HOME
Frage Nummer 40656 marcidarci24

Wie lange werden Lottogewinne ausgezahlt bzw. wie lange hat man darauf Anspruch? Kann die Gesellschaft eine Auszahlung auch verweigern?

Antworten (6)
starmax
In D:
"§ 13 Verfallsfrist
(1) Alle Ansprüche aus der Spielteilnahme auf Auszahlung von Gewinnen erlöschen, wenn sie nicht innerhalb von 13 Wochen nach dem Ende der Laufzeit der entsprechenden Losserie gerichtlich geltend gemacht werden. Sofern eine Losserie in mehreren Teilserien aufgelegt wird, erlöschen Gewinnauszahlungsansprüche gem. Satz 1, wenn sie nicht innerhalb von 13 Wochen nach dem Ende der Laufzeit der entsprechenden Teilserie gerichtlich geltend gemacht werden."
briddie33
Diese Gewinne sind im ersten Jahr steuerfrei, danach muss man nachweisen, dass man das Geld angelegt hat (dann sind nur die Gewinne aus diesen Anliegen zu versteuern), oder dass man es ausgegeben hat, etwa ein Haus gekauft, eine Reise gemacht oder das ganze Geld einfach im Spielcasino verzockt hat.
Oberguru
Was für ein Stammtischgebrabbel und daher völliger Blödsinn. Lottogewinn sind nicht steuerbefreit und auch nicht nur ein Jahr lang. Sie sind zumindest in Deutschland nicht steuerbar, sprich es gibt keine Einkunftsart im Steuerrecht. Daraus folgt unmittelbar, dass auf Gewinne keinerlei Steuern abzuführen sind, auch nicht nach einem Jahr. Nur die Kapitalerträge aus diesem Gewinn müssen versteuert werden.
JodelJo32
In Deutschland sind alle Gewinne aus Glücksspielen steuerfrei. Begründet wird das damit, dass man beim Spielen im Schnitt viel mehr verliert als gewinnt. Daher sind solche Gewinne kein echter Ertrag. Wenn man mit gewonnenem Geld nun aber Erträge erwirtschaftet, also z. B. Zinsen auf der Bank bekommt, sind diese steuerpflichtig.
Applet
Allerdings MUSS man seinen jeweiligen Gewinn bei der Agentur für Arbeit angeben sofern man Leistungen (ALG2 o.ä.) bezieht. Sollte man dies verschweigen begeht man damit den Tatbestand des Betrugs. Der jeweilige Gewinn wird dann, in einem angemessenen Zeitraum, mit den jeweiligen Leistungen verrechnet. So dass es sein kann, dass man in dieser Zeit keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat. Gehört zwar nicht zur Frage aber wollte ich der Form halber mal einwerfen.
Henrick Böhm
gewinne bei lotterien an sich müssen nicht versteuert werden. sind die beträge allerdings sehr hoch, ist kapitalertragssteuer fällig bzw. die zinsen müssen in der steuererklärung angegeben werden. ob listen geführt werden, weiß ich nicht, aber ich würde nicht riskieren zu betrügen.