Startseite
Frage Nummer 2407 Paul Schneider

Wie regeneriert man am besten, wenn man ein künstliches Kniegelenk bekommen hat?

Meine Mutter ist 75 Jahre und hat soeben eine OP hinter sich, bei der ihr ein künstliches Kniegelenk eingesetzt wurde. Ich bin auf der Suche nach Informationen bezüglich der Heilungschancen.
Antworten (3)
lyricsterminator
Wer ein künstliches Kniegelenk bekommen hat, der bleibt nach der OP in der Regel zehn bis zwölf Tage in der Klinik. Mach dir keine Sorgen, das ist alles gut geregelt, Meist schließt sich daran eine Reha-Maßnahme an.
Till Zimmermann
Bei einer Nachbehandlung steht die ersten 14 Tage eine individuelle Physiotherapie im Mittelpunkt. Schließlich geht es darum, die ursprüngliche Beweglichkeit wiederherzustellen. Alle Fälle, die ich kenne, siind gut verlaufen. Im Mittelpunkt steht der Muskelaufbau.
Fred Schneider
Ich habe vor einem Jahr ein künstliches Kniegelenk bekommen. Gut hat mir getan, dass ich neben der Reha Ausdauersportarten wieder aufgenommen habe: Nordic Walking, Radfahren, Skilanglauf und Schwimmen. Natürlich bin ich die Sportaktivitäten langsam angegangen.