hartmusche...

Wie viel musste die ARD bezahlen, damit die Sportschau die Bundesliga zeigen darf? Und wie lange läuft so ein Vertrag?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (3)
03.06.2011, 00:10 Uhr
 
Lisier-Tiny1

Ich hab letztens mal ein Interview mit dem ARD-Programmchef Struve im Spiegel gelesen, in dem es hieß, dass die ARD die horrende Summe von 45 Millionen EURO für die Übertragungsrechte pro Saison ausgehandelt hat. Ich persönlich halte solche Preise für völlig überzogen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
03.06.2011, 19:55 Uhr
 
Elias Schu...

Die Rechte der ARD laufen bis in das Jahr 2013. Gezahlt hat die ARD dafür - nach eigenen Angaben, versteht sich - die überschaubere Summe von 45 Millionen Euro. Premiere hat mehr als das fünffache dafür auf den Tisch des Hauses gelegt, ganze 270 Millionen Euro.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
04.06.2011, 09:07 Uhr
 
Carkattel2

Bis jetzt wüsste ich nicht, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ihre gesamten Rechte an der Bundesliga verloren haben. Meines Erachtens spielen die öffentlich-rechtlichen Sender immer eine Sonderrolle, und im Interesse der Allgemeinheit wird es auch weiterhin auf ARD Übertragungen der Bundesliga geben, ohne dass gewisse Zahlungen notwendig werden.

Antwort bewerten » rating (10 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick
NEUE FRAGEN