Startseite
Frage Nummer 45985 Mirffer12

Wie viel wahre Wissenschaft steckt in Esoterik? So viele Überlieferungen und Fachbücher, das kann doch nicht alles bloß Humbug sein.

Antworten (13)
hphersel
schwierige Frage. Was ist "wahre Wissenschaft" ?Vieles hat mit Glauben zu tun und ist wissenschaftlich nicht beweisbar. Der begriff ist dadurch hier negativ besetzt, auch wenn er in seiner ursprünglichen Form anders gemeint war. Dabei kommt es aber dfarauf an, in welchem Gedankengut Du Dich befindest. Für einen Nichtkatholiken ist beispielsweise die Dreifaltigkeit Gottvater-Sohn-Heiliger Geist auch unter der Rubrik "Esoterik" abgetan, während sie für einen gläubigen Katholiken absolut real ist. Dafür kann kein gläubiger Christ etwas mit der im Buddhismus gelehrten Transzendenz etwas anfangen. Die Frage ist also: Lehnst Du Dinge ab, einfach weil sie nicht in Dein Weltbild passen oder bist Du bereit, selber nachzusehen. ob da nicht vielleicht noch andere Dinge sein können...?
Amos
Das ist kein Humbug, sondern nur Kokolores!
bh_roth
Ich bring es mal auf den Punkt: Wissenschaft hat für mich etwas zu tun mit harten, belastbaren Fakten (zumindest Annäherungen), Berechenbarkeit, Vorhersehbarkeit. Logik. In dieses Schema passt Esoterik nicht.
Der Umkehrschluss ist für mich also: In Esoterik steckt "nulla" Wissenschaft, auch wenn das die Esoteriker nicht gerne hören.
Sallah
habe gerade Kokolores gegoogelt, kenne nur googellores.
Es is halt a rechter Scharrn des Esoterische Zeugs.
Aber, Die Katz frist Mäuse aber mir scheckten nicht besonders.
Tangobaerin
Was ist Esoterik? Das ist ja auch kein festgemauerter Begriff, sondern, wie ein Vorschreiber schon sagte, etwas vom persönlichen Umfeld abhängig.
Dann - was ist "wahre" Wissenschaft? Astrologie zählte lange Zeit zu den Wissenschaften, aber ist z.B. die Horoskoperstellung und -befolgung Esoterik in reinster Form? Was ist mit medizinischen Randbereichen? Behandlung psychosomatischer Krankheiten? Überlieferte Heilmethoden wie Akupunktur, Chiropraktik, Osteopathie, Reiki? Was ist mit Kinesiologie, Chi Gong und ähnlichen Methoden?
Ich denke, da sind die Grenzen äusserst fliessend.

Natürlich wird unter dem Begriff "Esoterik" jede Menge Kokolores angeboten. Aber ich denke auch, dass in vielen Fällen doch "etwas dran" ist.

Klar, auch der Glaube spielt da mit - und solange "Esoterik-Anbieter" seriös genug sind, z. B. bei ernsten Erkrankungen die "Patienten" an die Schulmedizin zu verweisen, schadet es keinem (ausser vielleicht dem Geldbeutel).
Dara
Wissenschaft wird an Universitäten gelehrt. In Deutschland gibt es allein an der Europa-Universität Viadrina ein Institut für Esoterik, und das soll abgeschafft werden, weil es sinnlos ist. Soviel zur Beziehung Esoterik-Wissenschaft.
Patschu
Leider gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis für die Esoterik. Wenn Sie anhand des Beispiels Astrologie die Esoterik betrachten, werden Sie feststellen, dass die Astrologen sich an einem Sternbild orientieren, dass es so schon seit 2000 Jahren nicht mehr gibt. Da heute die Sterne, die für die Berechnung der Vorhersage wichtig sind, an einem ganz anderen Punkt stehen, als noch vor 2000 Jahren.
Graendal
"Schafft die Autohupen ab und benutzt Fahrradklingeln! 3,5 Milliarden Chinesen können sich nicht irren"
Fab Günther
Höchstwahrscheinlich ist diese Frage nur sehr kontrovers zu beantworten. Entweder glaubt man an Esoterik oder man ist absoluter Gegner oder lächelt darüber. Es gibt mit Sicherheit vieles zwischen Himmel und Erde, was wir heute noch nicht deuten können. Allerdings alles von der Esoterik abhängig zu machen, kann auch zu argen Mißverständnissen führen.
J-Punkt_Kaiser
Darüber streiten sich sehr viele Leute. Ich denke es ist die falsche Rangehenswiese Esoterik mit einer Wissenschaft gleichzusetzen. Esoterik ist eben meist genau das Gegenteil von rationaler Wissenschaft, was wiederum nicht heißt, dass alles Humbug ist. Es gibt auch sehr viele Bereiche die sich durch Wissenschaft bisher offiziell nicht erklären lassen.
goorooj
In dem Moment, in dem Esoterik wissenschaftlich bewiesen wird, ist es keine Esoterik mehr. Ein vielzitiertes Beispiel: Quantenverschränkung. Funktioniert, wissenschaftlich bewiesen. Siehe auch Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon und Lokalität ( Wiki ). Meistens wird der Unsinn von Esoterik durch die dazu notwendige Nichtlokalität begründet, allerdings ist die gesamte Quantenmechanik voll davon.
Wer als Forscher keine neuen Ideen akzeptiert wird in seiner Mittelmässigkeit unbemerkt in Rente gehen. Esoterik von vornherein als Unsinn abzutun zeugt von begrenztem Horizont. Nur weil ich etwas nicht sehe, heisst es nicht dass es nicht da ist.
goorooj
Nachtrag: Aber Nichtsdestotrotz ist ziemlich viel Esoterik nix als Humbug und Geldmacherei. Nirgends ist es einfacher mit Nichts gutgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Hier ist es wie beim Teppichhandel: Wertvolle Handgearbeitete Teppiche in guter Qualität existieren, die Chance dass der arme Fremde an der Haustür sein einziges antikes Familienerbstück aus Not verkaufen muss tendiert jedoch gegen null, und auch etwa 90% aller Angebote bei "Geschäftsschliessungen" sind Wucher oder Schrott.

Dann gibt es noch die Fälle, die tatsächlich an das glauben was sie tun, obwohl es rein auf Einbildung basiert.

Wenn man all das mal aussortiert hätte, könnte man durchaus davon ausgehen dass tatsächlich Dinge existieren die man einfach noch nicht kennt und einfach den Rosettastein dazu noch nicht gefunden hat, aber solange man keine Möglichkeit zur wissenschaftlichen Verifizierung hat ist das aussortieren schlicht unmöglich.
Klobrillenmann
Seit wann werden in der ach so hochgelobten traditionellen chinesischen Medizin so nette Dinge wie Nashornpulver und ähnliches benutzt?
Auf die Sterblichkeitsraten von damals verzichte ich gerne.
Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand?

Nur weil etwas seit sehr langer Zeit überliefert wird muss es deswegen doch nicht richtiger sein.

Geozentrische Weltanschauungen haben länger existiert und sind früher etabliert worden als das kopernikanische Modell.

Hinein ins Vergnügen und den ältesten Ansichten der Menschheit mehr Richtigkeit zugesprochen als den heutigen.Sie haben sich ja schliesslich über einen längeren Zeitraum gehalten als das aktuelle Wissen.

Spricht das nun für oder gegen die menschliche Dummheit? Das darf nun jeder selbst entscheiden.