MissUnderc...

Wie zuverlässig sind japanische Autos? Taugen die was?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (12)
25.09.2010, 15:09 Uhr
 
Klabautermann

Japanische Autos sind sehr zuverlässig. Sie haben allerdings einen geringeren Wiederverkaufswert als deutsche Autos. Dafür sind sie in der Neuanschaffung günstiger.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
25.09.2010, 15:37 Uhr
 
StechusKaktus

Im Vergleich zu was? Zu peruanischen Rasenmähern?

Antwort bewerten » rating (8 Bewertungen) Beitrag melden
25.09.2010, 20:02 Uhr
 
Klabautermann

Ich hatte in meiner Bewertung die japanischen Autos mit den Autos verglichen, die in anderen Ländern produziert werden und dabei die ADAC-Pannenstatistik im Hinterkopf.

Die Zeit, in der japanische Autos immer gut abgeschnitten haben, liegt wohl schon etwas zurück.

Diese Statistik wird jedes Jahr neu erstellt. Ich empfehle dort nachzusehen. Die Ergebnisse der vergangenen Jahre sind im Internet verfügbar.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
25.09.2010, 20:10 Uhr
 
starmax

Der niedrigere Anschaffungs-Preis (heute meist kaum noch, dafür komplettere Ausstattung) wird durch teilweise exorbitante Teilekosten im Reparaturfall kompensiert..

(Hurra, der Kaktus sticht wieder!)

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
25.09.2010, 22:57 Uhr
 
briddie33

Sicherlich taugen die was. Die japanische Automobilindustrie hat die globale revolutioniert und besonders in der Fertigung und Lagerhaltung neue Maßstäbe gesetzt. Auch in neuerer Zeit kommen sehr viele Innovationen und Neuerungen aus japanischen Häusern. Sie sind dem entsprechend auch zuverlässig.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
26.09.2010, 16:11 Uhr
 
SirGreg34

Eine pauschale Beurteilung gibt es da wohl nicht - es sind zu viele verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller auf dem Markt. Am besten schaust Du mal gezielt im Internet nach Bewertungen diverser Modelle, da bekommt Du am ehesten einen Überblick über die Materie.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.09.2010, 23:40 Uhr
 
Maya Heinrich

Meiner Erfahrung nach: ja. Ich fahre seit 5 Jahren einen "Japaner" (Honda Civic), und bisher mussten nur Kleinigkeiten dran gemacht werden - Bremsscheiben, Stoßdämpfer, also die Verschelißteile eben. Die müssen aber auch bei europäischen Autos von Zeit zu Zeit gewechselt werden. Autos aus Japan gelten statistisch allgemein als zuverlässig (hab ich mal gelesen).

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
11.01.2011, 21:43 Uhr
 
Alpenweits...

Fahre selbst einen "Japaner" (Suzuki). Bin sehr zufrieden damit. Braucht wenig (=Stadt ca. 6 l) und ist spritzig (=180 km/h mit 85 kW). Größte Reparatur nach 8 Jahren war was bei der Achsaufhängung. Deutsche Autos wie Audi oder BMW oder Mercedes kommen für mich aus Kostengründen weder beim Kauf noch bei den Preisen der Reparaturen in Frage, da ich im Sozialbereich tätig bin. Daher ist für mich eine Auto ein Transportmittel, was mich von A nach B bringt.

Prestige oder der neidische Nachbar haben für mich KEINE BEDEUTUNG.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
29.01.2011, 01:12 Uhr
 
northweste...

Hallo liebe Userin,

Hier ein kurzer Überblick über meine Automoblhistorie:

1.Wagen : Honda Civic BJ.1992 nur Verschleißteile sonst alles i.O., Motor ging wie die Pest 220km/h mit einem 1,5L 90 PS (nicht kaputt zu kriegen) hatte knapp 210 000 km runter.

2.Wagen : Honda Civic 1,4 Bj.1997 nur Verschleiß sonst nichts.

3.Wagen : Honda Jazz 1.2 80 PS, habe jetzt 183000 km weg wieder nur

Verschleißteile sonst ok. Noch Fragen?? :-)

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
20.09.2011, 08:44 Uhr
 
rrankewicz

IN den letzten ADAC-Pannenstatistiken hatte Audi die Nase vorn, früher waren es die Japaner wie Toyota oder Nissan. Generell sind aber fast alle Autos viel zuverlässiger als früher. Sogar mein Citroen fährt seit fünf Jahren pannenfrei, Renault hat stark aufgeholt, und man kann sich eventuell sogar wieder einen Alfa Romeo kaufen ;-) Ich würde zwar beim Kauf schon mal in die Pannenstatistik gucken, aber andere Kriterien wichtiger nehmen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
20.09.2011, 08:50 Uhr
 
hphersel

meinen ersten Japaner habe ich schweren Herzens nach 8 Jahren und 231 Tausend Kilometern (Benziner, kein Diesel!) verkauft; ich benötigte doch etwas größeres. Mein nächster Wagen war das größere Modell des gleichen Herstellers, ebenfalls ein Benziner. Mittlerweile ist er dreizehn Jahre alt, 263000 Kilometer und läft immer noch wie ein Uhrwerk. Reparaturen mit Ausnahme der Verschleißteile? Fehlanzeige. Lediglich die Sitzheizungsmatte musste bei meinem aktuellen Wagen mal erneuert werden; aber die war von einem DEUTSCHEN Zubehörlieferanten.

Hohe Ersatzteilpreise? nach meiner Erfahrung nach nicht. Die Rechnungen meiner Eltern bei ihrem Audi sind deutlich höher...

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
20.09.2011, 08:58 Uhr
 
Whistlerbaer

Ich hatte zwei Subarus in meinem Leben, sehr gut und zuverlaessig. Dagegen mehrere Fiats und die waren miserabel. Aber auch 3 Mercedese und ein BMW, die waren auch zuverlaessig. Nur die Reparaturen bei den Deutschen waren sehr teuer. Ich empfehle Dir jetzt einen Koreaner z.B. Kia oder Hyuandai.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick