Delchen13

Wieso hat die katholische Kirche dermasssen Angst vor Homosexuellen?

Was wird verdeckt durch die offensichtliche Ablehnung? Wieso gibt sich die katholische Kirche soviel Macht, sich selbt über die Natur hinwegzusetzen?

Gehören schwule Pinguine aus der Natur damit auch nicht mehr zur Schöpfung, weil sie auf Verstandesebene abgelehnt werden?

Wieso so kompliziert - wenn die Natur viel toleranter und vor allem liebevoller ist?

Die Schöpfung nimmt alle an.....


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (13)
27.09.2012, 01:27 Uhr
 
sunnyboy_1

ich kann so wenig mit dem Begriff "Liebe" anfangen, wenn es um Natur geht. Wer was "geschoepft" hat, ist reine Theorie und Theologie. Fakt ist, dass es in der Natur gleichgeschlechtlige Annaeherungen gibt. Die sollte man nicht nur zur Kenntnis, sondern sehr ernst nehmen und dementsprechend "serioes" behandeln.

Nichts ist widernatuerlich, wenn es in der Natur vorkommt.

amen ;-)

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
27.09.2012, 06:29 Uhr
 
rayer

Nun meiner Erfahrung nach sind oft die striktesten Gegner von einer Sache, klammheimlich die intensivsten Nutznießer. Da gab es in den USA mal einen Sheriff, der besonders hart gegen Drogen vorging, am Ende verurteil wegen Drogenhandel. Wir hatten einen Abgeordneten im Bundestag, der sich mit Vehemenz gegen Kinderprostitution aussprach, Festplatte mit "Beweismaterial", angeblich zur Aufklärung, reichte zur Verurteilung. Nun kann man sich fragen, warum die Kirche mit aller Macht gegen Homosexualität ist. Wenn man die Skandale der letzten Jahre sieht, sollte das genug sein zur Erklärung.

Antwort bewerten » rating (5 Bewertungen) Beitrag melden
27.09.2012, 07:54 Uhr
 
Heraklit1970

Nicht nur die katholische Kirche, auch viele protestantische Gruppierungen und auch das Judentum haben Angst davor. Sie berufen sich alle auf 3. Mose 20 / 13. Nebenbei: auch der Buddhismus sieht Homosexualität als Übel an.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
27.09.2012, 09:18 Uhr
 
wiki01

Weil sie Doppelmoral predigen. In dieser Doppelmoral findet sich die Kirche auch gut aufgehoben bei ihrer Weigerung, dass Priester heiraten dürfen. Pädophilie wird mit Geld totgeschwiegen, und angebliche Haushälterinnen, die über viele Jahrzehnte bei einem Pastor "Dienst" tun, geduldet. Und wenn diese Haushälterinnen schwanger werden, na, da gibt es ja schon in der Bibel ein Beispiel dafür, dass da nicht der Pastor beteiligt sein muss.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
27.09.2012, 13:07 Uhr
 
sunnyboy_1

Bitte keine Schweinereien erzaehlen, liebe Gemeinde :-)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.09.2012, 13:18 Uhr
 
Pibella

An Cubellarrinotirlde Fring itaker admin!

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
27.09.2012, 13:26 Uhr
 
serafine

erwartest du ernsthaft von der katholischen kirche logisches denken, logisches verhalten oder logische argumente??


wenn mir jemand weis machen will, die wiese sei blau und der himmel sei grün, dann überlege ich nicht, wie er darauf kommt, sondern benachrichtige den sozialpsychiatrischen dienst!

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
27.09.2012, 14:55 Uhr
 
Non-Blonde

für viele schwule war die kirche traditionell ein zufluchtsort, um mit den ungewollten trieben klarzukommen. die kirche hat nicht angst vor schwulen - sondern davor, dass diese tatsache ins allgemeine bewusstsein kommt...

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
28.09.2012, 08:57 Uhr
 
JaqueLois

Das hat macht mich echt betroffen und traurig gemacht als ich das gelesen habe.

Wenn deine Behauptung stimmen sollten wir die Kirchensteuer solange kürzen bis die Kirche wieder zur Vernunft kommt.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
29.09.2012, 09:17 Uhr
 
Scoach

Dieses Verhalten hat wohl bei Paulus begonnen, der homosexuelle Männer in seinen Briefen mehrfach verdammt. Und die katholische Kirche ist m.E. in erster Linie eine paulinische Kirche.

Auch das sogenannte Alte Testament, also die Hebräische Bibel, verurteilt im 3. Buch Moses die Homosexualität. Ich vermute mal, in erster Linie, weil homosexuelle Männer nicht zur Erzeugung von Nachkommenschaft beitragen.

Im Laufe der Jahrhunderte brauchte man allerdings keine Begründung mehr für die Verdammung der Schwulen. Die Sache war böse und schlecht, Sexualität ohnehin nur in der Ehe, und dann auch nur bestimmte Praktiken, erlaubt.http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualität_und_römisch-katholische_Kirche

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
29.09.2012, 09:20 Uhr
 
Pibella

Solange es pädophile Homosexuelle sind, hat die Kirche nichts dagegen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
29.09.2012, 09:32 Uhr
 
Scoach

Das Problem mit schwulen Priestern wird sich wohl in absehbarer Zeit von selbst lösen. Denn es gibt Richtlinien des Papstes, dass sich Bewerber für das Priesteramt zu ihrer Homosexualität bekennen müssen. Und ich denke, dass kaum ein junger schwuler Mann hierbei lügen würde, der diesen doch besonderen Beruf bewusst gewählt hat, bei dem es auch, zumindest den Buchstaben nach, um moralische Integrität geht. Er müsste dann mit dieser Lüge leben, was ihn wahrscheinlich zerbrechen wird.

Wenn er allerdings gelobt, nicht seiner sexuellen Orientierung entsprechend zu leben, sprich: keinen schwulen Sex zu haben, dann darf er schon Priester werden.

Da wünscht man ihm dann halt "Fröhliches Masturbieren, Halleluja"!

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
11.02.2013, 12:07 Uhr
 
Meiner_Mei...

Fraglich, ob die katholische Kirche Angst hat.

Sie hält sich im Grunde an die Regeln aus dem Alten und Neuen Testament:

- 3. Mose 18,22 und Röm. 1,24-28.

Ob zeitgemäß, oder nicht.

Man muss unterscheiden zwischen Homosexualität als Handlung und eines homosexuellen Menschen, der natürlich im christlichen Glauben ausdrücklich nicht abgelehnt wird. Die Handlung aber schon.

Andere Religionen wurden hier schon erwähnt. Auch im Islam fällt die Homosexualität unter die Todesstrafe. Ob nun nur die Handlung der Todesstrafe würdig ist, oder schon der homosexuelle Mensch an sich, streiten sich die "Gelehrten“. Im Vergleich zum Christentum stellt der Islam den homosexuellen Menschen infrage. Homosexualität gibt es natürlich auch bei Mullahs. Damit wir friedlich zusammen leben können, reicht es für uns den Regeln Jesu zu folgen. Ehre Gott und Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Keiner wird ausgegrenzt, alle sind dabei. Daraus entsteht Gutes. Einen schönen Tag noch an alle.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.