Heiner1010

Wird der STERN gezwungen von RTL-Ekel-TV zu berichten? Wie?

Jeden Tag liest man mehrfach von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" in den RSS Feeds von Stern.de .

Diese Fernsehshow, die mit dem Würgereflex der Zuschauer arbeitet, beschäftigt außer noch der Bild Zeitung keine Medien. Wieso berichtet Stern.de so ausführlich über diese Sendung? Wieso wird so wenig kritisch über ein solches umstrittenes Format berichtet? Ist das ein Fall für den Deutschen Presserat (Ziffer 7 des Pressekodex)?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (10)
20.01.2011, 15:22 Uhr
 
netter_fahrer

Eine sehr gute Frage!!!

Das wüsste ich auch zu gerne... ich gucke diesen TV-Müll nicht, lese keine Blöd-Zeitung und habe auch nicht die geringste Lust, täglich beim Klick auf stern.de als erstes Bilder aus dem Dschungel-Sch... zu sehen.

Vielleicht liegt es an der Kooperation von Stern und RTL - stern-tv läuft da ja auch...

Antwort bewerten » rating (20 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
21.01.2011, 00:13 Uhr
 
mongopapa

Meines Erachtens liegt das daran, dass sich beim "Stern" über Jahre oder sogar Jahrzehnte eine Trivialisierung eingeschlichen ist, so dass man ihn heutzutage von Zeitschriften wie "Bunte" kaum noch unterscheiden kann. Da er kein markantes Profil mehr hat, ist er also ein nahezu beliebiges "Blättchen", das um seine Position am Markt kämpfen muss. Und da ist ihm möglicherweise fast jedes Mittel recht, seine Auflagezahlen zumindest zu halten.

Ist meine persönliche Meinung, kann sie nicht mit Zahlen und Fakten belegen und schon gar nicht beweisen.

Antwort bewerten » rating (23 Bewertungen) Beitrag melden
21.01.2011, 15:01 Uhr
 
dr._jan_itor

In der Frage ist doch nicht vom Stern, sondern ausschließlich von stern.de die Rede...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.01.2011, 21:02 Uhr
 
beeswax

ich nutze keine RSS feeds, darf dir aber versichern, dass neben bild und welt auch focus und spiegel online berichten (und ganz sicher noch viele weitere). und das zum teil amüsant und einigermassen kritisch. bei den quoten dürfte das gar gerechtfertigt sein?

aber hey, es ist ja bald vorüber.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
02.03.2011, 22:53 Uhr
 
EchterHorsti

1. ist die Dschungelshow kein Ekel-TV sondern tatsächlich (was kaum einer erkennt) eine niveauvolle Sendung

2. gibt es den sogenannten Audience-Flow: Die Zuschauer sollen einfach sitzen bleiben, damit die Quote stimmt. Darum berichtet SternTV gerne auch über Themen aus den vergangenen Sendungen

DENNOCH;:

3. STERN TV sendet in der DRITTSENDEZEIT unabhängig von RTL! Eigentlich sollte sich Stern TV nicht von der RTL-Programmplanung beeinflussen lassen, weil sie eigentlich als unabhängige Dritte im DCTP-Fenster senden sollten was SIE wollen... Aber anschenend wollen sie die QUote!

Antwort bewerten » rating (7 Bewertungen) Beitrag melden
20.07.2011, 09:22 Uhr
 
kuechenter...

Nach dem ganzen Werberummel habe ich mir den Blödsinn einfach mal kurz reingezogen. Mein Fazit nach nur 10 Minuten: Anhand dieser Sendung kann man 1) sehen, auf welchen Niveau Deutschland inzwischen angekommen ist 2) Das selbst c-Prommis, für die sich normalerweise keiner mehr interessiert, so tief gesunken sind, um so einen Sch... mitzumachen 3) es wirklich Zeitgenossn gibt, die das ganze auch noch für eine intelligente Unterhaltungsshow halten (damit kommt auch Punkt 1. wieder zum tragen).

Antwort bewerten » rating (5 Bewertungen) Beitrag melden
17.09.2011, 15:23 Uhr
 
Gerdd

Man könnte natürlich auch spekulieren, daß es über die Bertelsmann AG eine Verbindung gibt. Diese Firma hält Anteile von RTL und von Gruner + Jahr, dem Verlagshaus, bei dem der Stern erscheint, dem wiederum stern.de gehört (nebenbei angemerkt hält Gruner + Jahr auch noch einen 25%-Anteil am Spiegel und ist so auch mit Spiegel Online verbandelt.)

Im Gegensatz dazu darf man bei Bild wohl davon ausgehen, daß sich auch das redaktionelle Personal brennend für die Ereignisse im Dschungel interessiert und so aus einem Selbstverständis heraus, der Öffentlichkeit einen Dienst zu erweisen, darüber berichtet. Naja ...

Übrigens, wenn das eine Sendung mit Niveau ist, dann haben die auf jeden Fall die Methoden perfektioniert, wie man das verschleiert. Ich habe die bis jetzt noch nicht durchschaut ...

Antwort bewerten » rating (6 Bewertungen) Beitrag melden
15.11.2011, 15:29 Uhr
 
Beutehesse

Bertelsmann machts möglich (denen gehören beide)

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
13.01.2013, 13:12 Uhr
 
kai_chris

Ja, ich glaube der Stern nebst Stern.de wird gezwungen, über das "Ekel-TV" zu berichten. Und zwar von UNS! Von denen, die jede "ernste Nachricht" oder jeden augenzwinkernden Kommentar über das Dschungelcamp konsumieren, die Klick-Zahlen und Page-Impressions in die Höhe treiben und sich dann entrüsten, wie tief die Hautcreme in blauer Dose in Muttiland schon gesunken ist. Noch wird niemand gezwungen auch nur einen Click in Richtung australischer Urwald zu machen - aber jeder, der sich hier aufregt hat es getan. Und, ich wage eine Prognose, wird es wieder tun. Es ist doch herrlich darüber abzulästern, wer diese Dschungel-Melange auf welchem Kanal konsumiert. Grausam. Selbst "Noch Fragen? Die Wissenscommunity" wird genötigt, sich mit diesem Thema abzugeben. Wo wir schon mal dabei sind - wenn Klaus "an der Nordseeküste" der gesund-fitte Austausch für Schönling Helmut ist, ist das ein Spiegelbild der deutschen Gesellschaft? Hätte Fassbinder das besser besetzen können?

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
23.01.2013, 10:07 Uhr
 
peeping_tom

Warum sollte er?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
VERWANDTE THEMEN
Noch Fragen? - auf einen Blick