Startseite
Frage Nummer 38865 Sina Simon

Wo kann ich eine ABE für Felgen bekommen? Macht der TÜV sowas oder geht das in jeder Werkstatt?

Antworten (13)
Oberguru
Die ABE ist ein Wisch des Herstellers, den man immer bei sich haben muss, Hase.
netter_fahrer
Die ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) ist die Genehmigung, die das Kraftfahrtbundesamt dem Felgenhersteller erteilt, damit dieser nach erfolgter Prüfung ein Felgenmodell überhaupt verkaufen kann. Sie wird beim Kauf der Felgen dem Käufer ausgehändigt und ist im Fahrzeug mitzuführen. Wenn Sie die ABE verloren haben, hilft oft ein Blick auf die Hersteller-Homepage, viele haben die ABEs als PDF-Download.
Ist der Hersteller unbekannt, hilft die KBA-Nr. weiter (KBA-xxxxx), eine Anruf beim KBA ist dann der nächste Weg. Gibt es keine KBA-Nr., wird es dumm, dann geht nur noch ein Versuch beim Vorbesitzer der Felgen nachzufragen, ob der die ABE noch hat.
TÜV oder Werkstatt sind da falsche Adressen.
antwortomat
Schon witzig, ich schreibe ein Wort, der nächste 10 der übernächste 100 und es bedeutet immer das Gleiche :-)
TriFranter
Du solltest Dich hierzu direkt (telefonisch oder vor Ort) an den TÜV wenden und zwar noch bevor Du zur nächsten Fahrzeugkontrolle musst. Wenn Du nämlich keine Allgemeine Betriebserlaubnis vorliegen hast oder Dein Wagen in der ABE nicht aufgeführt ist, ist eine Einzel-Abnahme fällig, wobei neben der Herkunft der Folgen auch Lenkeinschlag und Verschränkung überprüft werden. In der Regel kommst Du da aber mit weit unter 100 Euro weg. Das ist aber wirklich die Ausnahme, bei Felgen aus dem Zubehör ist die ABE in der Regel schon dabei.
netter_fahrer
@antwortomat: Das ist eben der Unterschied zwischen Wort und Antwort.....
bh_roth
@antwortomat: Die Kritik von netter_fahrer ist leider berechtigt. Deine Antworten sind häufig zu knapp. Manche ernst gemeinte Fragen sind nicht mit einem Wort zu beantworten. Um dem Fragesteller wirklich zu helfen, bedarf es mehr. Sicher weißt du, wie man eine ABE oder TÜV-Bescheinigung herankommt, aber der Fragesteller offenbar nicht. Und dass du das besser kannst, weiß ich.
hphersel
Der nette fahrer hat zumindest teilweise Unrecht, denn als Hersteller darf ich meine Felgen auch ohne ABE verkaufen. Aber ohne ABE darf ich als Käufer sie nicht im Straßenverkehr bewegen. Ich kann sie aber durchaus auf Showcars, die nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen, montieren und benutzen, beispielsweise in einer Ausstellung oder bei einer Veranstaltung auf privatem und abgezäunten Gelände.
antwortomat
Klar, man kann eine Frage ausführlich beantworten. Ist sicherlich eine bessere Hilfestellung als nur ein Wort.
Mein Ziel ist es aber, nicht den Fisch, sondern eine Angel zu überreichen.
Oberguru
Hilfe zur Selbsthilfe wird nicht gerne gesehen, denn beim Fragen kommen dann ja Nachdenken und selber tätig werden hinzu. Da läßt man sich doch lieber von anderen Zucker in den Hintern schieben, ist doch viel bequemer und beim Ausführlichantworter wird der gut-menschen-schwanz gleich 10 cm länger.
Benedhulte2452
Die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) kann man direkt beim Hersteller des Teiles einholen. Der TÜV kann solch ein Gutachten nicht erstellen, er kann jedoch die HU verweigern, wenn eine ABE nicht vorgelegt werden kann. Wenn der Hersteller nicht weiterhelfen kann, bzw. der Hersteller nicht mehr existiert, hilft oft ein Gang zum Kraftfahrt-Bundesamt.
Marwin Albrecht
Eine allgemeine Betrieserlaubnis (ABE), sofern diese nicht bereits beim Kauf der Felgen vorhanden ist, erhalten Sie nur beim TÜV bzw. bei einer ähnlichen Prüfstelle, die dafür berichtigt ist. Eine normale Werkstatt erfüllt die nötigen Anforderungen normalerweise nicht. Ein Vollgutachten beim TÜV ist sehr kostspielig, achten Sie daher auf eventuell vorhandene Teilzulassungen der Felgen, so benötigen Sie dann nur noch gewisse Teilgutachten.