HOME
Frage Nummer 3000012941 Gast

Woran erkennt man eine Wochenbettdepression

Wie oben schon geschrieben: Woran erkennt man eine Wochenbettdepression`? Eine Geburt ist ja ein anstrengendes und einschneidendes Ereignis, Erschöpfung danach ist doch erst einmal nicht ungewöhnlich, oder?
Antworten (5)
Croc
Eine Wochenenddepression ist ähnlich.
Erschöpfung danach ist doch erst einmal nicht ungewöhnlich, oder?
Utotschka
Eigentlich hat Coredlier die Frage schon beantwortet. Der Unterschied zwischen den "Heultagen" oder Baby Blues und einer postpartalen Depression liegt glaube ich vor allem darin, dass man sich bei einer postpartalen Depression gar nicht mehr freuen kann und die Traurigkeit, Mattigkeit gar nicht mehr weggeht. Beim Babyblues oder den Heultagen ist es eher so, dass die Gefühle Achterbahn fahren, das klassische von "himmelhochjauchzend" bis hin zu "zu Tode betrübt"... Bei Verdacht auf eine Wochenbettdepression braucht die Betroffene schnell Hilfe!
Christian01
Hallo, eine Depression ist quasi der Herzinfarkt der Seele und sollte schnellst möglich behandelt werden. Es ist jedoch auch nicht immer notwendig bei Stimmungstief oder Antriebslosigkeit einen Psychologen aufzusuchen. Es gibt genügend smarte Lösungen, welche von zuhause gestartet werden können, aber tun musst du schon was. Interessant ist, dass schon sehr viele Kinder und Jugendliche unter schweren Depressionen leiden. Es würde auch nichts bringen zu sagen (wie es viele tun) Motiviere dich, mache Sport usw. Dies sind einfach dumme Aussagen, das ein depressiver Mensch sich selbst nicht Motivieren kann, weil er ja depressive Verstimmungen hat. Es gibt natürlich externe Methoden, welche das Tief stoppen und eine Umkehrwende einleiten. Du solltest dir einfach mal das Video ansehen und du wirst merken, welche Hilfen tatsächlich sinnvoll sind. Hilfe bei Depressionen und psychischen Anspannungen Viel Glück und du kannst dir sicher sein, es sind bei 99% vorübergehende Phasen. LG
solitude32
Verpiss dich, Du dämlicher Werbearsch.