Startseite
Frage Nummer 22992 StechusKaktus

Worum geht es im Kern im Fluglotsenstreik?

Wie ich gelesen habe, verdienen Fluglotsen im Schnitt €130k/Jahr bei ca. 25 Stunden/Woche. Und das bei einem Ausbildungsberuf. Was also steckt hinter den ganzen nebulösen Erklärungen für den Streik?
Antworten (4)
fiatpolski
Es geht auch um die Machtsdemonstration, siehe Bahn. Aber 6,5% mehr Gehalt würde niemand verachten, oder?
hphersel
Wie immer: um Geld und um Macht.
Beides wird in aller Regel gleichgesetzt: Wer das Geld hat, hat die Macht.
tobix
Die Erklärungen sind nicht nebulös, es geht ums Geld.
Bei der Bezahlung und Arbeitszeit bitte auch beachten, dass der Job sehr verantwortungsvoll und extrem stressig ist. Entsprechend wenige Menschen sind dafür geeignet und bis 65 zieht das auch keiner durch.
Die 130000 EUR/Jahr sind afaik nicht das Durchschnittsgehalt, sondern eher in Richtung Maximalgehalt inkl. Schichtzuschläge.
Tilvur
Das Grundgehalt eines ausgebildeten (frischen) Fluglotsen beträgt etwa 3400 Euro, da kommt dann noch eine operative Zulage, je nach Einsatzort, die variiert von um 1100 € bei kleineren Flughäfen bis zu 2900 € in Frankfurt.

Fluglotse ist so ziemlich der bestbezahlte Ausbildungsberuf überhaupt, viele Hochschulabsolventen verdienen weniger als diese 4400 €, die ein Fluglotse demnach MINDESTENS verdient- Stress ist zwar durchaus ein Faktor, aber der wird ja auch extra vergütet, weswegen Fluglotsen an großen Flughäfen ja auch eine wirklich satte Zulage bekommen.
Ganz nachvollziehen kann ich die Streikgründe daher nicht- vor allem, wenn man bedenkt, welch ungeheuren wirtschaftlichen Schaden ein einziger Tag Fluglotsenstreik bedeuten kann.

Die 130k € pro Jahr dürfte allerdings tatsächlich das obere Ende der Skala sein.