Startseite
Frage Nummer 70273 starmax

Zahlt die PHV?

Nach dem ebay-Verkauf eines Artikels (und bestätigtem paypal-Zahlungseingang) wird dieser beim Verpacken fahrlässig leicht wertmindernd beschädigt.. Ist das dann schon fremdes Eigentum und zahlt die Privathaftpflicht?
Antworten (7)
ing793
Übergang des Risikos = Übergang der Ware in die Hand des neuen Eigentümers.
Der Verkauf ist imho erst abgeschlossen, wenn die Ware nicht nur den Eigentümer sondern auch den Besitzer gewechselt hat.
Mit anderen Worten: Nein
miele
@ing793: das ist bei einem gewerblichen Verkäufer so, völlig korrekt. Bei einem privaten Verkäufer regelt § 447 Abs.1 BGB, daß der Käufer das Risiko des Versands trägt (sofern nichts anders vereinbart wurde).
Ebay weist auf seiner Ratgeberseite im Übrigend explizit darauf hin.
miele
Da der Versand zu diesem Zeitpunkt noch begonnen hat, hat der Verkäufer das Problem, da er sein Eigentum selbst beschädigt hat. Aus meiner Sicht beginnt das Versandrisiko erst mit der Übergabe des Artikels an den beauftragten Versanddienst, wenn das Risiko des Verlustes und der Beschädigung nicht mehr im Einflußbereich des Verkäufers liegt.
FinanzFiliale
Hallo,

Deine Frage wird hier nicht vollständig zu beantworten sein. Zunächst müsste erstmal geklärt werden, wer Eigentümer der Sache ist. Denn der Kaufvertrag (gewerblich/privat ist ohne Bedeutung) ist wohl erst dann erfüllt, wenn beide Seiten befriedigt sind. Allein der Zahlungseingang reicht nicht aus, es muss auch die Ware (korrekt) übergeben werden. Demnach wäre der Eigentumsübergang noch nicht erfolgt, also hätte der Verkäufer seine eigene Sache beschädigt. Hierfür kann eine PHV nicht in Anspruch genommen werden.
FinanzFiliale
Nimmt man an, dass das Eigentum an der Sache bereits mit Bezahlung an den Käufer übergegangen wäre (weil sich darauf im Vorhinein explizit geeinigt wurde), handelt es sich für den Verkäufer um eine fremde Sache. Eine fahrlässige Beschädigung einer solchen fremden Sache ist grundsätzlich vom Versicherungsumfang einer privaten Haftpflichtversicherung umfasst, jedoch mit einem relativ umfangreichen Ausnahmenkatalog. Hierzu die AHB und Besonderen Bedingungen Deiner Haftpflichtversicherung lesen.

Insbesondere könnte es sich um eine Gefälligkeithandlung des Verkäufers für den Verkäufer gehandelt haben, wenn der Versand nicht als Bestandteil der Auktion, sondern grundsätzlich Selbstabholung vereinbart war, und der Versand auf Wunsch der Käufers stattfand. Solche Gefälligkeitshandlungen sind i.d.R. vom Versicherungsschutz ausgenommen.
FinanzFiliale
Es könnte auch ein Tätigkeitsschaden vorgelegen haben. Hierzu der Link auf den Wikipedia-Artikel. Solche Schäden sind i.d.R. gewerblich. Gewerblichkeit/Geschäftsmäßigkeit ist ein sehr umfangreiches Thema, dass ich hier nicht erörtern kann. Wenn aber in den letzten 5 Jahren bereits 80-100 Artikel über ebay versteigert wurden, kann ein zumindest geschäftsmäßiges Handeln angenommen werden. Dieses wiederum ist in der PHV regelmässig nicht abgesichert, könnte aber über Deine spezielle PHV dennoch bis zu einer Umsatzgrenze von x Euro pro Jahr versichert sein. Auch hier einen Blick in die AHB und BB Deiner Versicherung werfen.

Der einfachste Weg, all das herauszufinden, ist den Schaden zu melden. Sofern die Angelegenheit nicht versicherbar oder nicht versichert ist, hast Du auch keine Nachteile durch die Meldung zu befürchten.

Warum hat Dein Versicherungsvertreter Dir bislang nicht geholfen?
vonjwd
FinanzFiliale, Respekt für die Antwort(en).