HOME

18 tote Zivilisten nach Luftangriffen in Syrien

Damaskus - Bei Luftangriffen der US-geführten internationalen Militärkoalition auf die syrische IS-Hochburg Al-Rakka sind Menschenrechtlern zufolge mindestens 18 Zivilisten getötet worden. Die Opfer seien nahe eines Brunnes getroffen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. In der heftig umkämpften Stadt ist das Wasser nach den Gefechten der vergangen Monate knapp. Die SDF kontrollieren weite Teile Al-Rakkas, das einst als inoffizielle Hauptstadt des IS galt.

Bei der US-geführten internationalen Militärkoalition auf die syrische IS-Hochburg Al-Rakka sind Menschenrechtlern zufolge mindestens 18 Zivilisten getötet worden. Die Opfer seien nahe eines Brunnes getroffen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. In der heftig umkämpften Stadt ist das Wasser nach den Gefechten der vergangen Monate knapp. Die SDF kontrollieren weite Teile Al-Rakkas, das einst als inoffizielle Hauptstadt des IS galt.

dpa

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren