Mutter erstickte Kinder vor Selbstmordversuch

14. November 2012, 17:37 Uhr

Ein Familiendrama war Auslöser des Autounfalls, bei dem am Dienstag in der Nähe von München drei tote Kinder gefunden wurden. Die Mutter gestand, ihre beiden Söhne und ihre Tochter erstickt zu haben.

Unfall, Unterschleißheim, Frau, Kinder, Familiendrama, Absicht, Unglück, Selbstmord, erstickt

In Selbstmordabsicht verursachte die Fahrerin dieses Wagens auf der A 92 nahe Unterschleißheim einen Unfall. Sie hatte zuvor ihre drei Kinder umgebracht, die leblos im Wagen gefunden wurden.©

Der rätselhaften Unfall einer Frau, bei dem am Dienstag in der Nähe von München drei tote Kinder im Auto gefunden wurde, ist Teil eines Familiendramas. Die Mutter des sechs Jahre alten Mädchens und der Zwillinge im Alter von vier Monaten gestand am Mittwoch der Polizei, die Kinder vor dem Unfall getötet und dann in Selbstmordabsicht den Unfall verursacht zu haben. Das Motiv für das Familiendrama dürfte im persönlichen Bereich liegen. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Mordes gegen die 38-Jährige.

Die Obduktion ergab, dass die Kinder von ihrer Mutter erstickt wurden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Demnach fuhr die Frau am Dienstag in eine Waldstraße am Stadtrand von Freising in Oberbayern und ersticke das sechsjährige Mädchen sowie die vier Monate alten Zwillinge. Danach verursachte sie in Selbstmordabsicht auf der A92 bei Unterschleißheim nördlich von München einen Verkehrsunfall. Die Kinder waren zu dem Zeitpunkt nach Polizeiangaben bereits tot.

Polizei kann Unfall nicht verhindern

Der Lebensgefährte der Unfallverursacherin hatte sich am Dienstagnachmittag bei der Polizei gemeldet. Er berichtete von einer Nachricht der Mutter, aufgrund derer er sich große Sorgen um die Kinder mache. Eine Streife fuhr daraufhin zu der Wohnung, in der sich jedoch niemand befand.

Allerdings entdeckte die Polizei wenig später das Auto der Frau im Stadtgebiet von Freising. Als die Fahrerin kontrolliert werden sollte, fuhr sie den Angaben zufolge ohne anzuhalten weiter. Die Streife folgte dem Auto in sicherem Abstand. Sie musste mit ansehen, wie sich gegen 15.00 Uhr der Unfall auf der A 92 in Fahrtrichtung Stuttgart kurz vor Unterschleißheim ereignete. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Zum Thema
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?