HOME

Abschluss der WM-Qualifikation ohne Topstürmer Werner

Frankfurt/Main - Titelverteidiger Deutschland muss den letzten Schritt zur Fußball-WM in Russland ohne den neuen Topstürmer Timo Werner vollziehen. Der Leipziger musste Bundestrainer Joachim Löw für die abschließenden Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Aserbaidschan absagen. Werner fällt wegen einer Blockade der Halswirbelsäulenmuskulatur und des Kiefergelenks aus. Löw verzichtet auf eine Nachnominierung. Der Kader, der sich morgen in Frankfurt trifft, umfasst damit noch 22 Spieler.

Titelverteidiger Deutschland muss den letzten Schritt zur Fußball-WM in Russland ohne den neuen Topstürmer vollziehen. Der Leipziger musste Bundestrainer Joachim Löw für die abschließenden Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Aserbaidschan absagen. Werner fällt wegen einer Blockade der Halswirbelsäulenmuskulatur und des Kiefergelenks aus. Löw verzichtet auf eine Nachnominierung. Der Kader, der sich morgen in Frankfurt trifft, umfasst damit noch 22 Spieler.

dpa

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren