HOME

Air Berlin kämpft nach Krankmeldungen um Flugbetrieb

Berlin - Auch heute fallen vermutlich wieder zahlreiche Flüge der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin aus. Es lägen gegenwärtig 149 Krankmeldungen von Kapitänen und First Officers vor, schrieb der Vorstand in einem internen Brief an die Piloten. Der Flughafen Düsseldorf teilte bereits mit, Air Berlin habe für heute 30 Starts und Landungen gestrichen. Wie viele Flüge bundesweit betroffen sind, ist noch nicht klar. Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordert, den Flugbetrieb bestmöglich aufrechtzuerhalten und nicht die Kunden in Mitleidenschaft zu ziehen.

Auch heute fallen vermutlich wieder zahlreiche Flüge der insolventen Fluggesellschaft aus. Es lägen gegenwärtig 149 Krankmeldungen von Kapitänen und First Officers vor, schrieb der Vorstand in einem internen Brief an die Piloten. Der Flughafen Düsseldorf teilte bereits mit, Air Berlin habe für heute 30 Starts und Landungen gestrichen. Wie viele Flüge bundesweit betroffen sind, ist noch nicht klar. Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordert, den Flugbetrieb bestmöglich aufrechtzuerhalten und nicht die Kunden in Mitleidenschaft zu ziehen.

dpa

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren