Taliban bekennen sich zum Bergsteiger-Massaker

23. Juni 2013, 13:20 Uhr

Am Basislager des Nanga Parbat ist es zu einem Massaker an Bergsteigern gekommen. Eine Gruppe Bewaffneter erschoss neun Touristen und einen Pakistani. Gleich zwei Gruppen bekannten sich zu der Tat.

Bewaffnete haben am Sonntag ein Hotel im Norden Pakistans gestürmt und ausländische Touristen erschossen. Eine zu den islamistischen Taliban gehörende Gruppe namens Junood ul Hifa übernahm die Verantwortung für den Überfall. Der Talibansprecher Ehsanullah Ehsan sagte in einem Telefonat mit AFP, mit der Tat sollte die Tötung des Talibanführers Waliur Rehman durch eine US-Drohne Ende Mai gerächt werden.

Gegenüber der DPA hat sich eine sunnitische Extremistenorganisation zu der Ermordung bekannt. "Sie (die Ausländer) sind Ungläubige. Sie wollen dem Islam schaden und wir werden sie angreifen, wo immer wir können", sagte ein Sprecher der schiiten-feindlichen Gruppierung Jundullah.

Anschlag in einer der sichersten Provinzen

Der Angriff ereignete sich nach Angaben der Polizei in der Nähe des Basislagers des Nanga Parbat, dem neunthöchsten Berg der Welt (8125 Meter), der bei Bergsteigern auf der ganzen Welt beliebt ist. Neun Touristen aus der Ukraine, China und Russland sowie ihr pakistanischer Führer seien getötet worden, sagte ein Polizist. Nach Angaben der Polizei drangen die Täter in Uniformen paramilitärischer Einheiten gegen Mitternacht in das Basislager ein und töteten die Bergsteiger.

Hubschrauber wurden in die Gegend entsandt, um die Leichen zu bergen. Sie wurden inzwischen nach Islamabad überführt. Nach den Angreifern wird gefahndet.

Die Provinz Gilgit-Baltistan liegt an der Grenze zu China. Sie umfasst Teile des Himalaya-Gebirges und ist für die Schönheit ihrer Natur bekannt. Die Region gilt als eine der sichersten Provinzen Pakistans; in den vergangenen Jahren ist es aber immer wieder zu Angriffen auf Schiiten gekommen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Islamabad Nanga Parbat Pakistani Polizei Schiiten Taliban
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von moonlady123456: Wo lebt eigentlich Kasparow heute?

 

  von gast1982: möchte überteuerten kredit ablösen auf den ich reingefallen bin aber habe angst weil ich mich nicht...

 

  von Amos: Ist man mit 0,8 Promille BAK betrunken? Rechtliche Konsequenzen, wenn man erwischt wird?

 

  von Der_Denis: Keyboard bei den Shadows

 

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von Gast 105957: Muss ich das Auto vor dem verkauf abmelden?

 

  von Gast 105955: Pflegeversicherung steigt um 0,3 Punkte für Eltern und 2,6 Prozent für Kinderlose?!!!

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von Gast 105941: Meine Kinder sind getauft, aktuell sind mein Mann und Ich aus der Kirche ausgetreten, dürfen meine...

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln