Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Zehn Meter große Mango über Nacht verschwunden

Die australische Mangoregion Bowen ist in heller Aufregung: Eine zehn Tonnen schwere Touristenattraktion im Wert von 90.000 Dollar ist verschwunden. Wer dahinter steckt, ist noch unklar.

Wo ist die Mangofrucht? Wo ist die Mangofrucht? Wer hat die Mangofrucht geklaut? Australien rätselt und amüsiert sich über das Verschwinden der zehn Meter großen Nachbildung einer Mango in der größten Anbauregion des Landes bei Bowen. Gestern stand die Touristenattraktion noch an ihrem Platz, heute Morgen war sie verschwunden. Wer hat das zehn Tonnen schwere Wahrzeichen im Wert von 90.000 Dollar weggeschafft?

Australischen Medienberichten zufolge hatte ein Mitarbeiter des örtlichen Touristenbüros das Fehlen der Riesenmango am Morgen bemerkt. Er war zunächst von Instandhaltungsarbeiten ausgegangen, doch das bestätigte sich nicht. Die Videoaufnahmen einer Überwachungskamera würden einen mobilen Kran zeigen, der in Richtung der Mango fahre, hieß es.

Der Fall erinnert an den goldenen Bahlsen-Keks, den das Krümelmonster dem Kekshersteller in Hannover im vergangenen Jahr klaute. Nur, dass es im Mango-Fall schon einen Lastwagen gebraucht haben dürfte, um das Ungetüm fortzuschaffen. Aber handelt es sich wirklich um Diebstahl? Der "Guardian" spekuliert (unter der schönen Überschrift "Mango Unchained"), es handle sich um einen PR-Gag. Der Diebstahl sei nicht der Polizei gemeldet worden. Zudem gebe es Hinweise, dass eine Werbeagentur mit dem Verschwinden zu tun habe.

Wie auch immer sich die Sache aufklärt. Die Australier verfolgen die Suche nach der Riesenmango mit Spannung und Humor. Unter dem Hashtag #mangogate ist die Jagd bei Twitter ein großer Renner.

Daniel Bakir
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools