Startseite

Kölner "Maggikalypse" hat sich aufgeklärt

"Würzig" bis "ätzend" roch es am Morgen in Köln. Über Stunden schnüffelte die Feuerwehr die Stadt ab. Jetzt ist die Ursache gefunden - und sie hat tatsächlich etwas mit Brühwürfeln zu tun.

  Die Innenstadt von Köln. Nicht nur hier roch es, der Gestank breitete sich auch in andere Orte in der Region aus.

Die Innenstadt von Köln. Nicht nur hier roch es, der Gestank breitete sich auch in andere Orte in der Region aus.

Die Quelle des "würzigen bis ätzenden Gestanks" über Köln ist gefunden. Beim Brand in einem Chemiewerk rund 30 Kilometer nördlich in Neuss sei in der Nacht der Stoff Sotolon ausgetreten, teilte die Feuerwehr Köln mit. Deshalb habe am Dienstag in großen Teilen Kölns ein Brühwürfelgeruch geherrscht.

Am Morgen hatten Bürger das seltsame Aroma gleich in mehreren Orten der Metropole ausgemacht und die Feuerwehr angerufen. Die nahm zwar am Vormittag Luftproben in mehreren Kölner Stadtteilen. Bis die Ursache gefunden war, dauerte es jedoch Stunden. Nach und nach hatte sich der Geruch auch in den umliegenden Gemeinden bemerkbar gemacht.

Es habe keine Gesundheitsgefahr bestanden, teilte die Feuerwehr am Nachmittag mit. Der betroffene Betrieb in Neuss stellt Aromen für die Lebensmittelindustrie her.

"Maggikalypse" im Netz

Das Geruchsmittel Sotolon ist nach Feuerwehrangaben etwa in Liebstöckel enthalten, auch Maggi-Kraut genannt. Bei Untersuchungen von Luftproben konnte zunächst kein besonderer Stoff nachgewiesen werden. Das erklärte die Feuerwehr auch damit, dass die Messgeräte teils nicht empfindlich genug waren, um die Luftproben zu analysieren. Feuerwehrleute verließen sich deshalb auch auf ihre Nase und versuchten so, die Quelle des Geruchs zu orten.

Die menschliche Nase reagiere viel empfindlicher auf derartige Geruchsaromen als technische Messgeräte, sagte der Feuerwehrsprecher. Auch auf Twitter berichten zahlreiche Nutzer über den herzhaften Mief der "Maggikalypse".

anb/DPA/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools