Staatsanwalt ermittelt gegen Busunternehmer

1. August 2013, 11:40 Uhr

Bei der Suche nach den Schuldigen für das Busunglück in Süditalien ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen drei Verdächtige. Neben dem Busunternehmer sind Mitarbeiter der Autobahngesellschaft im Fokus.

Busunglück, Italien, Unfall, Reisebus, Unfallursache,

Hätte die Leitplanke auf der Brücke dem Aufprall nicht standhalten müssen? Diese Frage stellen sich die Ermittler nach dem Bunsunglück bei Neapel.©

Nach dem verheerenden Busunglück mit 38 Toten in Süditalien ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen drei Verdächtige wegen fahrlässiger Tötung. Staatsanwalt Rosario Cantelmo untersuche, ob der Eigentümer des Busunternehmens, der zugleich der Bruder des bei dem Unfall getöteten Busfahrers ist, eine Mitschuld trage, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag unter Berufung auf Justizkreise. Außerdem werde gegen zwei Mitarbeiter der Autobahn-Gesellschaft Autostrade ermittelt.

Der Reisebus mit 48 Passagieren hatte am Sonntag auf einer Brückenstraße nahe Avellino mehrere Autos gerammt, bevor er die Seitenbegrenzung der Straße durchbrach und etwa 30 Meter in die Tiefe stürzte. 38 Menschen kamen ums Leben. Es handelte sich um eines der schwersten Busunglücke in Europa in den vergangenen Jahren.

Bus soll 800.000 Kilometer gelaufen sein

Der 1995 gebaute Reisebus hatte dem Bericht zufolge seit seiner Zulassung bereits mehr als 800.000 Kilometer zurückgelegt. Die Staatsanwaltschaft von Avellino prüfe daher, ob das Fahrzeug noch verkehrstüchtig war. Unmittelbar vor dem Unfall sollen sich mehrere Fahrzeugteile gelöst haben.

Eine Überlebende hatte nach Angaben ihres Onkels berichtet, unmittelbar vor dem Unfall sei ein Reifen des Busses geplatzt. Augenzeugen zufolge könnte der Bus auch Probleme mit den Bremsen gehabt haben. Laut Polizei fanden sich am Unfallort keine Bremsspuren des Busses.

Untersucht wird überdies, ob die Straßenbegrenzung am Unfallort den Anforderungen entsprach. Die aus Zement hergestellte Begrenzung erscheint wegen ihrer geringen Höhe wenig geeignet, große Fahrzeuge wie einen Reisebus vor einem Sturz in die Tiefe zu bewahren. Am Unglücksort hatten sich schon mehrfach schwere Unfälle ereignet.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Fokus Italien Süditalien Zement
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...