Dreijähriger bei Schießerei schwer verletzt

20. September 2013, 08:25 Uhr

In Chicago haben sich brutale Szenen abgespielt: Aus einem vorbeifahrenden Auto schossen Unbekannte auf einen beliebten Basketballplatz. Mehrere Menschen wurden verletzt, darunter ein Dreijähriger.

Chicago, Schießerei, Kriminalität

Bei einer Schießerei auf einem Basketballplatz in Chicago sind am Donnerstagabend mehrere Menschen verletzt worden.©

Szenen wie aus einem brutalen Gangster-Film haben sich auf einem Basketballplatz im Herzen Chicagos abgespielt. Aus einem vorbeifahrenden Auto haben Unbekannte wahllos auf eine Gruppe von Menschen geschossen. Mindestens zehn Menschen wurden getroffen und teilweise schwer verletzt, darunter ein dreijähriges Kind, das nach Augenzeugenberichten von einer Kugel im Gesicht getroffen wurde.

Laut der "Chicago Tribune" fand der Vorfall am Donnerstagabend in einem Park des Stadtteils Back of he Yards statt. Die Polizei sprach nicht von Todesopfern, sondern nannte zehn Verletzte, ohne nähere Angaben zu ihrem Zustand machen. Bisher gab es keine Festnahmen oder Hinweise auf Verdächtige. Mindestens vier Menschen sollen verschiedener Medienangaben zufolge mit dem Tod ringen. Passanten veröffentlichten Bilder vom Tatort auf Twitter.

Die "Chicago Tribune" beruft sich bei ihren Angaben auf Augenzeugenberichte. Demnach habe es gegen 22.15 Uhr eine Schießerei gegeben. Drei Polizeibeamte hätten anschließend ein Kind in einen Rettungswagen getragen.

Mehr als 500 Morde in diesem Jahr

Julian Harris, der 22-jährige Onkel des Dreijährigen sagte der "Chicago Sun-Times" ein grauer Wagen sei vorbei gefahren. Mehrere Männer hätten ohne Vorwarnung das Feuer eröffnet. Es wird vermutet, dass es sich bei der Tat um ein sogenanntes "Drive by Shooting" handelt, bei dem es oft keine persönlichen Motive gibt. "Die kommen hier jede Nacht vorbei und suchen nach Leuten, auf die sie schießen können", zitiert die Zeitung Harris. Er wäre ebenfalls am Tatort gewesen und davon gerannt, als neben ihm eine Kugel in einen Lichtmast einschlug.

Die US-Millionenstadt am Südwestufer des Michigansees im Bundesstaat Illinois kämpft mit einer ausufernden Kriminalität. Insbesondere die Bandenkriege haben die Mordrate im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf 506 getötete Menschen nach oben schnellen lassen. Im Stadtteil Back of the Yards gibt es derart viele Gewaltverbrechen, dass die lokale Nachrichtenwebsite des Fernsehsenders CBS eine eigene Seite eingerichtet hat, auf der nur über schwere Gewaltdelikte berichtet wird.

Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt