Strompreise steigen um zwölf Prozent

20. November 2012, 07:47 Uhr

Die stärksten Preiserhöhungen des Jahrzehnts: Die Deutschen müssen ab 2013 durchschnittlich zwölf Prozent mehr für Strom zahlen. Dennoch gibt es eine gute Möglichkeit, dem Preisanstieg zu entkommen.

1 Bewertungen

Dem deutschen Stromverbraucher drohen zum Jahreswechsel die stärksten Strompreiserhöhungen des Jahrzehnts. mehr...

Das ergab ein Marktüberblick des Verbraucherportals Verivox. Insgesamt 468 Stromversorger hätten Preiserhöhungen um durchschnittlich zwölf Prozent angekündigt. Ein Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden muss demnach künftig rund 120 Euro mehr pro Jahr zahlen. Begründet würden die drastischen Preissteigerungen unter anderem mit der Erhöhung der Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien und gestiegenen Netzkosten, berichteten die Marktbeobachter. Dennoch gebe es nach wie vor große Preisunterschiede zwischen den Anbietern. Stromkunden, deren Lieferant eine Preiserhöhung ankündige, sollten deshalb die Preise vergleichen und gegebenenfalls zu einem günstigeren Versorger wechseln. Schließen