Polizei findet Leiche einer Zweijährigen in Köln

22. Dezember 2012, 15:48 Uhr

Eine Mutter meldet ihre Tochter als vermisst. Wenig später wird die Leiche der Zweijährigen unweit eines Spielplatzes gefunden. Die Polizei glaubt, dass die Eltern am Tod des Kindes beteiligt waren.

9 Bewertungen
Köln, Lea-Sophie, Zweijährige, Mädchen, tot, vermisst

Mit Spürhunden suchten die Rettungskräfte stundenlang nach der vermissten Zweijährigen©

Ein in Köln vermisstes zweijähriges Mädchen ist am Freitagabend tot aufgefunden worden. Die kleine Lea-Sophie wurde vermutlich getötet. "Es deutet einiges darauf hin, dass sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist", sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Samstag. Die 20 Jahre alte Mutter und ihr 23 Jahre alter Lebensgefährte seien verdächtig, am Tod der blond gelockten Kleinen beteiligt zu sein, inzwischen hat sich der Verdacht erhärtet.

Der Mann soll nicht der Vater des Kindes sein. Er und die Mutter waren noch in der Nacht festgenommen worden. Über ihre Aussagen ist noch nichts bekannt. Noch am Samstag sollen sie einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Leiche wurde obduziert. Die Obduktion ergab, dass das Kleinkind starb, bevor es mehrere Stunden später am Freitagabend an einem See gefunden wurde. Die Motivlage und der genaue Tatablauf sind laut Polizei noch unklar. Auch müsse ermittelt werden, auf welche Weise die Mutter und der Freund an der Tat beteiligt waren.

Die Mutter hatte das Mädchen am Freitagnachmittag als vermisst gemeldet. Sie gab an, ihre Tochter zuletzt um 12.30 Uhr auf einem Spielplatz im Kölner Stadtteil Chorweiler gesehen zu haben, den sie mit Lea-Sophie besucht hatte. Nach der Vermisstenmeldung startete eine umfangreiche Suchaktion. Eine Polizeihundertschaft durchkämmte stundenlang eine Parkanlage um den Spielplatz. Spürhunde waren im Einsatz, Anwohner wurden befragt. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera sowie Feuerwehrleute mit Wärmebild-Spezialgeräten suchten ebenfalls nach dem Kind. Um 22.30 Uhr wurde die Leiche im Freien entdeckt. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

Bei der Vermisstenmeldung hatte die Mutter angegeben, dass Lea-Sophie bei ihrem Verschwinden lila Stiefel trug. Noch am Abend entdeckten zwei Reporter der Zeitung "Express" nach eigenen Angaben in einer Mülltonne vor dem Wohnhaus der Familie einen blauen Müllsack mit einem blutverschmierten Stoffhasen, Kinderkleidung und lilafarbenen Stiefeln darin. Sie übergaben den Fund der Polizei. Ein Polizeisprecher bestätigte lediglich einen Fund, machte aber keine weiteren Angaben.

mlr/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Habe dry-aged-Rind auf dem Wochenmarkt entdeckt: kann ich das in der Küche zubereiten oder nur auf...

 

  von Amos: Weiß noch jemand, was Palmsonntag bedeutet?

 

  von Gast 92291: Wie kann ich Rückenlage trainieren

 

  von Amos: Parkzeit und Knöllchen: wenn eine Stunde 1,40 Euro kostet. Und ich 2 Std. bezahlt habe, sollte ich...

 

  von Hefe: Kaugummi

 

  von Gast 92241: Romantikkomödie vor 15 Jahren

 

  von Gast 92239: Wie heißt der Film

 

  von Gast 92237: Ist es eigentlich Illegal einen Falschparker zuzuparken?

 

  von Gast 92234: kann mann zwei Pc+s an einen Monitor anschliessen?

 

  von Amos: Auf Deutsche Bundespost folgte auf den Marken "Deutsche Post". Steht nur noch Deutschland...

 

  von Gast 92227: Fassadendämmung: Poroton oder Weichholzplatten, was ist wirtschaftlicher?

 

  von Gast 92225: Kann ich bei Cortisoneinahme in die sonne.

 

  von Gast 92223: Was passiert wenn ein Schiff von einem Blitz getroffen wird ?

 

  von Schuening: parkplätze vorm Geschäft seit 16 Jahren

 

  von Gast 92220: Batteriewasser nachfüllen - Vorher oder Nachher???

 

  von bh_roth: PKW-Maut vs Kfz-Steuer

 

  von Gast 92211: müssen arbeitgeber überstunden versteuern

 

  von Gast 92207: wie reagiert die russische Landbevölkerung auf das momentane politische Geschehnen mit der Ukraine

 

  von Gast 92200: Windows XP support eingestellt und updates gibt es noch!!!

 

  von Amos: Weitere 1,1 MILLIARDEN für den Hauptstadtflughafen: sind Mehdorn und Wowereit noch zu retten?

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug