Behörden warnen vor schweren Nachbeben

8. Dezember 2012, 09:15 Uhr

Am Freitag erschütterte ein Erdeben der Stärke 7,3 Tohoku. Seismologen befürchten, dass es sich um ein Folgebeben des Erdstoßes handeln könnte, der die Katastrophe von Fukushima verursachte.

0 Bewertungen
Japan, Erdbeben, Behörden, Nachbeben, Tsunami, Fukushima, Atomkraftwerk, Tohoku, Seismologen, Katastrophe

Ein starkes Beben erschütterte den Nordosten Japans und löste einen Tsunami im Gebiet der letztjährigen Fikushima-Katastrophe aus©

Nach dem starken Erdbeben in Japan vom Freitag warnen Experten vor einem möglicherweise noch schwereren Nachbeben. Sollte es sich wie vermutet um ein Folgebeben des Erdstoßes vom 11. März 2011 handeln, sei eine weitere Erschütterung der Stärke von 8,0 möglich, berichtete die japanische Tageszeitung "Asahi Shimbun" am Samstag unter Berufung auf Seismologen. Nach Angaben der Behörden vom Samstag wurden am Vortag durch das Beben der Stärke 7,3 in der nordöstlichen Katastrophenregion Tohoku insgesamt 13 Menschen bei Stürzen verletzt. Größere Schäden an Hafenanlagen, Straßen und öffentlichen Gebäuden habe es aber nicht gegeben.

Anders als bei der Katastrophe vom 11. März 2011, als ein Tsunami in Folge eines Bebens der Stärke 9,0 weite Gebiete verwüstete, 19 000 Menschen in den Tod riss und einen GAU im Atomkraftwerk Fukushima verursachte, verlief es diesmal glimpflich. Eine bis zu einen Meter hohe Welle traf zwar auf Küstenabschnitte der Provinz Miyagi, jedoch ohne neue Verwüstungen anzurichten. Dennoch brachten sich mehr als 20 000 Menschen vorsichtshalber in Sicherheit. Am Abend wurde die Tsunami-Warnung wieder aufgehoben. Auch die Atomkraftwerke in Fukushima und anderen Orten der Region blieben laut der Atombetreiber verschont.

Das Zentrum des Bebens lag am Freitag um 17.18 Uhr (Ortszeit) 240 Kilometer vor der Küste der Provinz Miyagi in einer Tiefe von 10 Kilometern, wie die Meteorologische Behörde meldete. Kurz darauf kam es zu einem weiteren Erdstoß der Stärke 6,2. Es könne sich um Nachbeben des Erdstoßes vom März 2011 gehandelt haben, hieß es.

ivi/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von bh_roth: VPN-Server erkennbar?

 

  von Gast 92508: Welche Kühlschranktemperatur ist richtig

 

  von Gast 92503: Warum habe ich nach meiner Privatinsolvenz immer noch einen sehr schlechten Scorwert bei der Schufa...

 

  von Gast 92501: gibt es ökologische Fahrradbekleidung?

 

  von Gast 92499: Rechtsfrage

 

  von rocky1703: mein sohn ist 21 jahre und hat seine ausbildung abgebrochen abgebrochen muss ich weiter unterhalt...

 

  von Amos: Warum heißt es häufig "Freiheitsstrafe" statt "Gefängnisstrafe"? Klingt das...

 

  von Gast: Haben Sie Behindertenrabatte?

 

  von Amos: Was ist dran am möglichen Ende von AC/DC? Alles nur Spekulationen?

 

  von Gast 92465: ich habe bei meinem Nissan Pixo den Lüftungsmotor wegen Geräusche vor 1 Jahr austauschen lassen.

 

  von getachew: Wie kann man die Monatskarte der Bvg steuerlich absetzen?

 

  von Amos: Warum trägt der BVB auch ein VW-Logo auf dem Trikot? Aus Sympathie für Wolfsburg? Bisher hatten sie...

 

  von bh_roth: Zwei Windows Betriebssysteme auf einer Festplatte möglich?

 

  von Gast 92439: Temperatur schwankt im Kühlkombie von -20 bis - 12 Grad. warum?

 

  von Anoukboy: Ich bin Französin, habe mehrere Jahre in Deutschland gewohnt une gearbeitet. Ich ziehe nach...

 

  von Gast 92418: Daten von externer Festplatte auf PC laden?

 

  von Amos: Deutsche Spitzengastronomie wird zu 95% von männlichen Köchen dominiert. Köchinnen kenne ich...

 

  von Amos: Woher stammt die Unsitte, vieles als "vorprogrammiert" zu bezeichen? Statt...

 

  von Gast 92411: wie stelle ich meine e-mail adresse um?

 

  von gerti: suche eine alternative Pfanne zu Aluguss für Induktionsherd welche nicht so schwer ist...

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug