Hungerstreikende Asylbewerber drohten mit Selbstmord

28. Juni 2013, 19:15 Uhr

Seit Tagen befinden sich 50 Asylbewerber im Hungerstreik. Sie fordern die Anerkennung ihrer Asylanträge, drohten mit Suizid. Bürgermeister Ude will ärztliche Hilfe notfalls mit Polizei durchsetzen.

Asyl, Asylbewerber, Hungerstreik, München, Selbstmord

Aus Protest weigern sich seit Dienstag in München rund 50 Asylbewerber zu trinken und zu essen.©

Die hungerstreikenden Asylbewerber in München haben am Freitag vorübergehend mit Selbstmord nach dem Vorbild des RAF-Terroristen Holger Meins gedroht. In einer als "unsere letzte Nachricht" betitelten Erklärung kündigte der Sprecher der Gruppe an, ärztliche Hilfe zu verweigern, bis die Asylanträge erfüllt seien. Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) stellte aber klar, dass er ärztliche Hilfe notfalls auch mit Hilfe der Polizei durchsetzen werde. Die Hungerstreikenden lenkten ein und ließen sich weiter betreuen. "Es hat keine Probleme gegeben", sagte Stadtsprecher Stefan Hauf am Abend.

Die rund 50 Asylbewerber weigern sich seit Dienstag auch zu trinken. In der Regel verdursten Menschen nach wenigen Tagen ohne Wasser. Bislang mussten nach Angaben der Stadt 19 der hungerstreikenden Asylbewerber ins Krankenhaus gebracht werden, darunter die Mutter zweier kleiner Kinder. Die Asylbewerber stammen aus Nigeria, Äthiopien, Pakistan und anderen Staaten. Sie kündigten am Freitag zunächst an, sie würden bis zur Erfüllung ihrer Forderung jede Behandlung von Ärzten zurückweisen. "Die deutsche Regierung muss erkennen, dass politische Spiele vorüber sind und dass es nur zwei Einbahnstraßen zu beschreiten gibt", hieß es in der Mitteilung: "Entweder die Erfüllung der exakten Forderung der hungerstreikenden Asylsuchenden oder Bobby Sands und Holger Meins auf den Straßen Münchens."

Sofortige Anerkennung ihrer Asylanträge sei nicht möglich

Meins war 1974 an den Folgen eines Hungerstreiks im Gefängnis gestorben, Bobby Sands war Mitglied der nordirischen Terrorgruppe IRA und hatte sich 1981 zu Tode gehungert.

Ude betonte, die Behörden hätten jederzeit das Recht, Ärzte in das Camp in der Innenstadt zu schicken. "Dem Versammlungsleiter ist ausdrücklich verboten, das zu behindern. Das wäre eine Straftat", warnte der Oberbürgermeister. Er appellierte an die Sympathisanten der Gruppe, den Ernst der Lage und die Aussichtslosigkeit ihrer Maximalforderung zu erkennen. Eine sofortige Anerkennung ihrer Asylanträge sei nicht möglich. Die hungerstreikenden Asylbewerber ließen sich schließlich weiter von Ärzten betreuen. So trugen Sanitäter einen geschwächten Mann aus dem Camp zu einem Krankenwagen.

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx kritisierte sowohl die lange Dauer der Asylverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge als auch die Unterbringung und Verpflegung durch die Behörden.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Flüchtlinge Hungerstreik München Nigeria Pakistan Polizei
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...