LKW wendet auf Autobahn - zwei Tote

2. Januar 2013, 07:16 Uhr

Tödliche Geisterfahrt auf der A1: Ein Trucker steuert seinen LKW in falscher Richtung. Er bemerkt den Fehler und wendet - dabei rasen mehrere Autos in den Laster. Zwei Menschen sterben.

Geisterfahrer, Autobahn, Bremen, Stuhr, Tote, A1

Nur noch ein zernkautschter Haufen Blech ist von diesem Auto übrig geblieben, das auf der A 1 in der Nähe von Bremen in einen LKW gerast ist, der auf der Autobahn gewendet hat©

Das Wendemanöver eines betrunkenen Falschfahrers mit einem Lastwagen auf der A1 in Niedersachsen hat zwei Menschen das Leben gekostet. Ein 26 Jahre alter Mann und eine 20-jährige Frau aus Hannover starben am Neujahrsabend bei dem Zusammenstoß mit dem 40-Tonner in der Nähe von Bremen. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. An der Karambolage seien elf Fahrzeuge beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Der 47 Jahre alte Unfallverursacher war laut Polizei in Bremen stark alkoholisiert.

Der Fahrer des Sattelzuges aus Lettland war am Autobahndreieck Stuhr entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf die Autobahn gefahren. Als der 47-Jährige seinen Fehler bemerkte, wendete er auf der dreispurigen Strecke - ein Hindernis, dem mehrere Autofahrer nicht mehr ausweichen konnten. Der Autobahnabschnitt musste für die Aufräumarbeiten mehrere Stunden zum Teil voll gesperrt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 85.000 Euro.

Nach dem Unfall flüchtete der 47-Jährige mit seinem leicht beschädigten Fahrzeug Richtung Hamburg. Bei Oyten stoppten Beamte der Bremer Polizei den Sattelzug. Der Mann sei betrunken aus seinem Führerhaus geholt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten nahmen den Fahrer fest. Derzeit sei der Mann im Polizeigewahrsam in Delmenhorst untergebracht, sagte ein Sprecher.

In den vergangenen Wochen hatten mehrfach schwere Unfälle mit Falschfahrten für Schlagzeilen gesorgt und eine Debatte darüber ausgelöst, wie Geisterfahrten verhindert werden können. Mitte November verloren sechs Menschen bei Offenburg ihr Leben, Ende November starb ein Autofahrer bei Herford, und am vergangenen Sonntag waren zwei Menschen bei Dorsten im Ruhrgebiet die Opfer eines Falschfahrers.

Zum Thema
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...