Startseite

Mia schlägt Hanna, Leon schlägt Ben

Nein, es geht nicht um gewalttätige Kinder: Mia und Leon sind die beliebtesten Vornamen für Neugeborene im Jahr 2010. Auf den dritten Platz bei den Mädchen schaffte es ein Name, der mit einer umjubelten Gesangsveranstaltung zu tun hat.

Neugeborene Mädchen werden von ihren Eltern in Deutschland am liebsten Mia genannt, Jungen heißen am häufigsten Leon. Auf den nächsten Plätzen folgen Hanna und Lena bei den Mädchen sowie Lukas und Ben bei den Jungen. Mia und Leon führten bereits vor einem Jahr die Hitliste der beliebtesten Vornamen an und haben ihren Vorsprung 2010 noch ausgebaut, teilte der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld in Ahrensburg in Schleswig-Holstein mit. Er hat in diesem Jahr mehr als 140.000 Geburtsmeldungen aus rund 390 Standesämtern ausgewertet und damit ein gutes Fünftel der Geburten in Deutschland erfasst. Eine offizielle Statistik über Vornamen gibt es nicht; eine ähnliche Liste der beliebtesten Vornamen der Gesellschaft für deutsche Sprache beruht ebenfalls auf Stichproben.

In diesem Jahr besonders bemerkenswert findet Bielefeld den dritten Platz für den Namen Lena (Kurzform von Helena oder Helene), der nach dem Erfolg von Lena Meyer-Landrut beim europäischen Liederwettbewerb noch häufiger vergeben wurde. Lena ist seit den 1980er Jahren ein sehr beliebter Vorname. Der Hobby-Namensforscher findet Parallelen zur Grand-Prix-Siegerin Nicole, deren Name damals auch populär war. Kurz nach ihrem Erfolg geriet der Name aber wieder aus der Mode. "Ich vermute, dass es Lena auch so gehen wird", sagte Bielefeld. Ziemlich out ist zudem der Name Kevin, der mittlerweile bei vielen für ein niedriges Bildungsniveau und soziale Auffälligkeit steht. Kevin war Nummer eins im Jahr 1991 und ist in diesem Jahr auf Rang 124 gefallen.

tkr/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools