Startseite

Mia san Mia

Kreativ geht anders: Zum dritten Mal in Folge ist Mia der beliebteste weibliche Baby-Vorname in Deutschland. Bei den Jungen allerdings gibt es einen neuen Spitzenreiter.

  Kindersegen in einer Frankfurter Kita: Die Chance ist groß, dass eine der Kleinen Mia heißt

Kindersegen in einer Frankfurter Kita: Die Chance ist groß, dass eine der Kleinen Mia heißt

Mit nur drei Buchstaben und deutlichem Vorsprung führen Mia und Ben die Hitliste der beliebtesten Vornamen 2011 an. Auf den Plätzen folgen Emma, Hannah/Hanna, Leon und Lucas/Lukas, wie der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld am Donnerstag berichtete. Während Ben es zum ersten Mal an die Spitze geschafft hat, erfreut sich Mia bei den Eltern seit drei Jahren der größten Beliebtheit.

162.943 Geburtsmeldungen von 427 Standesämtern, Kliniken und Geburtshäusern hat Bielefeld für seine Statistik in diesem Jahr ausgewertet. Das ist rund ein Viertel aller 2011 in Deutschland geborenen Babys.

Eine offizielle Statistik über Vornamen gibt es nicht. Auch die jährliche Zusammenfassung der Gesellschaft für deutsche Sprache beruht auf Stichproben, sie wertet jedoch Vor- und Zweitnamen zusammen aus.

Lina überholt Lena

Mit unterschiedlichen 6464 Mädchen- und 5944 verschiedene Jungsnamen hat Bielefeld eine große Vielfalt gefunden. Manchmal macht schon ein Buchstabe eine großen Unterschied aus: Lena, seit den achtziger Jahren ein sehr beliebter Vorname, sei in diesem Jahr durchweg von Lina überholt worden.

Es gibt in diesem Jahr auch echte Newcomer bei den beliebtesten Namen. So hat beispielsweise Sophia zum ersten Mal in die Top Ten geschafft. Immer beliebter werde zudem Oskar - allerdings nicht in allen Bundesländern.

be/DPA/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools