Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Ex-Scientologe zeigt, wie Belästigung aussieht

Zwei Jahrzehnte lang galt Mark Rathbun als rechte Hand des Ober-Scientolgen David Miscavige. 2004 stieg er aus. Und wird bis heute verfolgt, wie er in diesem Video zeigt.

  Sekten-Austeiger Mark Rathbun filmte, wie ihn drei mutmaßliche Scientologen bedrängen

Sekten-Austeiger Mark Rathbun filmte, wie ihn drei mutmaßliche Scientologen bedrängen

Zehn Jahre ist es her, dass mit #link;de.wikipedia.org/wiki/Mark_Rathbun;Mark Rathbun# einer der einflussreichsten Scientologen ausgestiegen ist. Als "rechte Hand" von David Miscavige hat er sich um die größten Probleme der Sekte und auch um Tom Cruise gekümmert.

Doch dann wurde er zu einem der lautesten Kritiker von Scientology, betreibt ein tägliches Blog namens "Moving On Up A Little Higher" und zog im August 2013 mit seiner Frau Monique gegen Scientology vor Gericht: wegen Belästigung, Beleidigung und Überwachung. Der Prozess läuft.

Scientologys aggressives Gebaren gegenüber "Abtrünnigen" ist weithin bekannt und für Rathbun nichts Neues (Video in der Mitte des "Daily Mail"-Artikels). Trotzdem ist es immer wieder schockierend zu sehen, wie aggressiv und manipulativ die Sektenanhänger tatsächlich unterwegs sind. Einen weiteren Beweis dafür hat Rathbun nun online gestellt. Drei ihm angeblich bekannte Scientologen (im Blog mit Namen identifiziert) bedrängen Rathburn, als er am Flughafen von Los Angeles ankommt, und beschimpfen ihn ("Du bist ein niemand", "Niemand interessiert sich für dich"), während einer der Angreifer filmt.

Um Sam Prince von "Heavy" zu zitieren: Dafür, dass sich niemand für Rathbun interessiert, hängt Scientology ganz schon an ihm.

sal
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools