Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Messerattacke auf Bundespolizisten: Täterin soll IS-Anhängerin sein

Bei einer Personenkontrolle am Hauptbahnhof in Hannover stach eine 15-Jährige einem Bundespolizisten ein Messer in den Hals und verletzte ihn schwer. Einem Bericht zufolge sympathisiert die Täterin mit dem IS.

Eine 15-Jährige verletzte einen Bundespolizisten in Hannover lebensgefährlich (Symbolbild)

Eine 15-Jährige verletzte einen Bundespolizisten in Hannover schwer (Symbolbild)

Die 15 Jahre alte Schülerin, die am vergangenen Freitag in Hannover einen Bundespolizisten mit einem Messer schwer verletzt hat, soll eine Verbindung zur Terrormiliz IS haben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Gegen die Täterin wurde außerdem Haftbefehl erlassen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes.

Das Motiv des Mädchens ist noch unklar. Die Schülerin hatte den 34-Jährigen Beamten bei einer Personenkontrolle am Hauptbahnhof unvermittelt ein Küchenmesser in den Hals gestoßen. Ein Kollege des Verletzten konnte die 15-Jährige überwältigen und entwaffnen. Die Jugendliche wurde festgenommen.

Sie sei bereits mehrfach aktenkundig geworden, unter anderem wegen Diebstahls und Körperverletzung, berichtete die Hannoversche Allgemeine Zeitung". Bei dem Mädchen sei nach der Festnahme ein zweites Messer gefunden worden.

kis/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools