Startseite

"Der hat gekotzt - voll lustig!"

Kids besaufen sich bis sie umfallen, der stern berichtet in seiner aktuellen Titelgeschichte darüber. Für stern.de beschreibt Johanna Simon, 17, Gymnasiastin in Neuruppin, wie sie die Flaschenkinder in ihrem Umfeld erlebt.

"Es gab ja, als ich dreizehn war, auch schon Gleichaltrige, die getrunken haben. Was sich geändert hat ist eher die Öffentlichkeit des Trinkens. Früher hat man mal mit Freunden heimlich was getrunken oder so, jedenfalls so wie ich das kenne, aber jetzt ist es total normal, wenn Dreizehnjährige stolz erzählen, wie viel sie wieder getrunken haben und wie besoffen sie waren. In Neuruppin ist es auch eigentlich kein Problem an Alkohol zu kommen. Wenn man nicht wirklich wie Grundschüler aussieht, fragt in den Supermärkten selten jemand nach Ausweis und Alter. Ich habe eine Freundin, die gerade vierzehn geworden ist, und sie hat kein Problem irgendwas zu kaufen, ob Bier, Wodka oder Likör ist da meist egal. An den kleineren Läden ist das anders. Am Döner zum Beispiel wurden wir schon gefragt.

Dann gibt es da noch die Clubs, zum Beispiel das JFZ, ein städtischer Jugendclub. Zu Konzerten gehen wir da gerne hin und früher war der Club echt ziemlich cool mit vielen entspannten Leuten, die zum Tanzen da waren und dann natürlich auch das eine oder andere getrunken haben. Das gibt es heut auch noch, aber meistens ist das nur noch eine Veranstaltung, bei der die meisten sich die Kante geben. Da gibt es so was wie die 'Tequillapartys', wo dann mexikanische Musik läuft und der Tequila ganz billig ist. Die meisten gehen da nur hin, um sich zu besaufen.

"Voll lustig, der war sooo zu!"

Klar, auch wir waren schon alle öfter angetrunken, und manchmal auch mehr als das. Aber es ist nie dieses 'Ich-geh-da-nur-hin-um-soviel-wie-möglich-in-mich-reinzukippen'. Auch kann ich mich nicht erinnern, dass einer von uns sich schon mit dreizehn so dermaßen gesoffen hat. Am Montag in der Schule hört man bei den Kleinen dann immer die Auswertungsgespräche: "Mann ey, du warst ja schon nach drei Drinks voll unterm Tisch", "Ey haste gesehen wie der gekotzt hat? Voll lustig, der war sooo zu, echt, das gibt's ja mal garnich!" und so weiter. Ich finde das nicht lustig.

Dass sich auf Schulfesten restlos zugesoffen wird, ist inzwischen fast normal. Dass die Lehrer meist daneben stehen auch. Überhaupt ist es auch irgendwie normaler, dass die Erwachsenen das meist wissen. Klar, das wir selbst ausprobieren müssen, ist ja richtig, aber bei zwölfjährigen Kindern? Mal ausprobieren? Jedes Wochenende besoffen sein, und das merken die Eltern nicht? Oder fällt das auch unter 'mal ausprobieren'?

Keiner weiß was sie getan haben - sie selbst am allerwenigsten

Merkwürdigerweise sind es oft die Jüngeren, die damit so rücksichtslos umgehen. Obwohl ich viele Leute in meinem Alter kenne, die wirklich 'ne Menge feiern und trinken, ist das was die 'Kleinen' machen, manchmal sogar noch 'nen Zahn schärfer. Die Älteren wissen meist schon, wo ihre Grenzen sind und können gut einschätzen wie viel sie noch vertragen, auch wenn das trotzdem überschritten wird. Ich persönlich erinnere mich auch gerne an das, was ich am Abend vorher getan hab. Die Leute, die alles voll kotzen, oder für einige Zeit verschwinden und nach zwei Stunden wieder auftauchen und keiner weiß was sie getan haben, oder wo sie gewesen sind, und sie wissen es am allerwenigsten, weil sie einen totalen Filmriss haben, reichen mir. Da hab ich nicht so unbedingt Lust drauf.

Es gibt dieses Argument, dass die Jugend das oft nur aus Gruppenzwang macht, um cool zu sein und um dazu zu gehören. Das kann ich nicht so richtig nachvollziehen. Klar trinkt es sich in der Gruppe 'leichter', man trinkt auch schneller mal was mit, aber bei meinen Freunden sollte es doch kein Problem sein zu sagen 'Ich trinke nichts' oder 'Ich will heut nicht so viel' oder? Ich kenne auch genauso viele, die gar nichts, sehr selten, oder nur sehr wenig trinken. Früher wurde ja auch getrunken. Ich glaube, dass das einfach nicht so an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Man musste es heimlicher machen, weil die Eltern nicht so "tolerant" waren. Aber das Bild von der Jugend die jetzt nur noch säuft und Party macht und eine Flatrateparty nach der nächsten besucht ist auch falsch. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass dieses Bild von uns im Moment sehr präsent ist."

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools