Startseite

Heimatverbunden und kaum pervers

"German" ist die beliebteste Porno-Kategorie, die Hamburger bleiben am längsten auf den Seiten. Diese Grafiken zeigen, welche Vorlieben es in Ihrem Bundesland gibt.

Von Gerald Gartner

Jedermann, jederzeit, überall. Der Konsum von Online-Pornografie war noch nie einfacher. Und besonders in Deutschland wird das Angebot gerne angenommen. Jeder achte Seitenaufruf aus Deutschland führt laut einer Analyse von similarweb auf eine pornografische Seite. Aber welche Vorlieben und Gewohnheiten pflegen die Deutschen? Für stern.de hat die Plattform Pornhub, eine der weltweit größten einschlägigen Seiten, ihre Zugriffe ausgewertet. Das Ergebnis ist überraschend.

Montag ist der beliebteste Wochentag

Bei den Besuchszeiten liegt Deutschland im weltweiten Trend: Der beliebteste Tag ist Montag, das beliebteste Monat Januar. Am wenigsten wird Pornhub an Samstagen besucht. Der schwächste Monat ist August. Bundesländer, die überproportional viel zum Besucheraufkommen beitragen, gibt es nicht - bis auf Berlin. Die Hauptstadt trägt etwas mehr bei. Bei der Verweildauer hat es für Platz drei gereicht. Länger bleiben nur Hamburger und Hessen auf der Seite. Am kürzesten ist die Verweildauer in Mecklenburg-Vorpommern. Durschnittlich bleiben die Deutschen acht Minuten auf der Website und rufen 7,3 Seiten auf. Wie Ihr Bundesland im Detail abschneidet zeigt diese Grafik:

Im globalen Vergleich liegt Deutschland eine Minute unter dem Durchschnitt - neun Minuten beträgt die weltweite Verweildauer. Am längsten bleiben US-Bürger auf der Seite, am kürzesten Besucher aus Japan.

  Deutschland liegt bei der durchschnittlichen Verweildauer auf pornhub.com im unteren Mittelfeld.

Deutschland liegt bei der durchschnittlichen Verweildauer auf pornhub.com im unteren Mittelfeld.

Und wie steht es um die Vorlieben der Deutschen? Heimatbetont und kaum pervers - so lassen sich die Gewohnheiten zusammenfassen. Bei den beliebtesten Suchanfragen gewinnt der Begriff "german". Diese Kategorie wird etwa vier Mal häufiger gesucht als alle anderen Begriffe. Dahinter folgt "deutsch" auf Platz zwei. Bundesweit sind zudem altersspezifische Suchanfragen wie "teen", "mom" oder "milf" - abgekürzt für "mother I'd like to fuck - hoch im Kurs. Die Alterspanne der Akteure im "teen"-Genre startet bei 18 und endet bei etwa 24 Jahren. Danach beginnt das Genre "milf." Bei den Darstellerinnen sind heimische Akteure wie Lexy Roxx, Vivian Schmitt und Gina Wild bevorzugt. Jede fünfte Suchanfrage nach Pornostars lässt sich auf Roxx zurückführen.

Welche Vorlieben hat Ihr Bundesland?

In Nischen sind die Deutschen weniger zu finden. Für "Hentai" - das sind pornografische Anime und Mangas aus Japan - gibt es speziell im Norden eine größere Fangemeinde. Die Top-10-Suchbegriffe für Ihr Bundesland sehen Sie in dieser Grafik:

Zuletzt kam eine Seite des Konzerns hinter pornhub.com - Mindgeek - ungewollt in die Schlagzeilen. RedTube-User erhielten von eine Anwaltskanzlei Abmahnungen wegen Urheberrechtsverstößen. 250 Euro sollten die Nutzer wegen des Streamens von geschütztem Material bezahlen. Nach eigenen Angaben des Netzwerkes hatte diese Abmahnwelle keine Auswirkungen auf die Besucherzahlen.

Fußball und Feiertage schlagen Porno

Anders an Feiertagen und Großereignissen, hier ist ein klarer Besucherschwund zu erkennen. Fußball, Weihnachten und Silvester schlagen Porno. Das Champions-League-Finale 2013 zwischen Bayern München und Borussia Dortmund führte zu einem Besucherrückgang um 40 Prozent während des Spiels im Vergleich zu einem durchschnittlichen Samstag. Dafür lag die Besucherrate vor dem Spiel um fast 20 Prozent über dem Durchschnitt. Am Weihnachtsabend, Silvester und Ostern gibt es ein User-Minus von 30 Prozent. Man muss schließlich Prioritäten setzen.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools