Startseite

Deutsche Bahn kommt gut durch den Winter

Lob an die Deutsche Bahn: Trotz des langen Winters sind nur wenige Züge ausgefallen und die meisten pünktlich angekommen. Grund seien Verbesserungen bei der Wartung und Instandhaltung der Züge.

  Bahnchef Rüdiger Grube kann sich über gute Nachrichten freuen. Trotz des langen Winters waren mehr als 93 Prozent der Verbindungen im Monatsdurchschnitt pünktlich.

Bahnchef Rüdiger Grube kann sich über gute Nachrichten freuen. Trotz des langen Winters waren mehr als 93 Prozent der Verbindungen im Monatsdurchschnitt pünktlich.

Die Deutsche Bahn zieht eine positive Winterbilanz: Trotz langer Perioden mit viel Schnee und Eis seien von Dezember bis März wenige Züge ausgefallen, und die allermeisten seien pünktlich gewesen, teilte die Bahn mit. Im Personenverkehr seien im Durchschnitt der vergangenen vier Monate weniger als ein Prozent der 25.000 Züge am Tag ausgefallen. Mehr als 93 Prozent der Verbindungen waren demnach im Monatsdurchschnitt pünktlich. Laut Definition der Bahn sind dies alle Züge, die weniger als fünf Minuten Verspätung haben.

Die Bahn führte ihren "weitgehend stabilen Betrieb" auf Verbesserungen bei der Wartung und Instandhaltung der Züge zurück. Zudem stünden im Winter mehr als 20.000 Leute für Räum- und Sicherungsdienste bereit, und die Zahl der Abtau-Anlagen sei aufgestockt worden. Auch die Zahl der Weichenheizungen wurde demnach im Vergleich zu vergangenen Jahren erhöht. An Tagen mit viel Schnee und Eis fuhr die Bahn nach eigenen Angaben zudem nur noch höchstens 200 Kilometer pro Stunde schnell: Dies führe zwar zu "Einbußen bei der Pünktlichkeit" - aber auch zu weniger Fahrzeugausfällen wegen Schotterflugs, teilte die Bahn mit.

ds/AFP/AFP

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools