Startseite

Mann schenkt Schüler 185 Euro

Weil er keine Lust hatte, seiner Ex-Frau Unterhalt zu zahlen, hat ein 49-jähriger Mann aus Bayern auf der Straße Geld verschenkt. Ein Schüler erhielt 185 Euro - und ging erst mal zur Polizei.

  Der Schüler stand vor einer Bankfiliale als ihm ein ihm unbekannter Mann einige Geldscheine zusteckte

Der Schüler stand vor einer Bankfiliale als ihm ein ihm unbekannter Mann einige Geldscheine zusteckte

Ein Mann hat im bayerischen Straubing einem Schüler im Vorbeigehen einfach so 185 Euro in die Hand gedrückt. Der Junge hatte nach Polizeiangaben mit einem Freund vor einer Bankfiliale gestanden, als der Mann mit bayerischem Akzent auf ihn zuging und ihm ein Geldbündel mit den Worten "Das Geld kannst du dir behalten" in die Hand drückte. Dann sei der Unbekannte einfach weitergegangen.

Der verdutzte Schüler brachte das Geld zur Polizei, weil ihm das Ganze höchst seltsam vorkam. Aber es ist kein Falschgeld, und es gibt auch keinen Hinweis auf eine Straftat, "sodass der Schüler nun erstmal um 185 Euro reicher ist", wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Wie das "Straubinger Tagblatt" berichtet, handelt es sich bei dem Mann um einen 49-jährigen Straubinger. Dieser behauptet, insgesamt bereits 1000 Euro verschenkt zu haben. Der Grund für seine Geldspenden seien Unterhaltsstreitigkeiten. Er wolle das Geld lieber Fremden schenken, bevor es an seine Ex-Frau gehe.

kgi/DPA/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools