Startseite

Guru mit Geschäftssinn

Aufgewachsen als Bauernsohn, baute Sun Myung Moon eine globale Bewegung auf, die ihn als Messias verehrt. Doch der Sektengründer, bekannt für seine Massentrauungen, denkt pragmatisch und erschuf ein Wirtschaftsimperium.

Von seinen Anhängern wird der koreanische Gründer der "Vereinigungskirche", weltweit bekannt als "Moon-Sekte", als Messias verehrt, der auf Erden einen himmlischen Auftrag erfüllt. In den Augen seiner Kritiker ist Sun Myung Moon, der an diesem Freitag 85 Jahre alt wird, ein ideologischer Verführer, der es dank einer ergebenen Gefolgschaft zum Milliardär gebracht hat und eine religiös legitimierte Herrschaftsordnung in der Welt erschaffen will.

Spektakulär sind Moons Massentrauungen, bei denen er in Stadien und per Satellit tausenden von Paaren rund um den Globus seinen Segen erteilt. Aufgewachsen in einer Bauernfamilie im Nordwesten Koreas, baute Moon eine globale Bewegung ("Moonies") auf, die über ihr religiöses Anliegen hinaus auch mit ihren politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten bekannt wurde.

"Retter der Menschheit"

Um den selbst ernannten "Retter der Menschheit" Moon ist es in den vergangenen Jahren im Westen ruhiger geworden. Ein Grund ist der starke Mitgliederschwund der Gemeinschaft in Westeuropa und vor allem in den USA, wo er in den 70er Jahren als der wohl umstrittenste Sektenführer galt und 1982 wegen Steuervergehen zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt wurde. Damalige Vorwürfe der "Gehirnwäsche" von neuen Mitgliedern tat die Gruppe als Verleumdung ab. "Die westlichen Medien haben sich an die Aktivitäten seiner Kirche gewöhnt", sagt der ehemalige Korea-Korrespondent der zur Moon-Gruppe gehörenden "Washington Times", Michael Breen, in Seoul. Auch seien die Anwerbeaktivitäten der Sekte nicht mehr so sichtbar wie früher.

Dafür verlagerte Moon den Schwerpunkt der Aktivitäten seiner Sekte immer mehr in andere Weltgegenden, vor allem nach Lateinamerika, Osteuropa und Nahost. In Deutschland wurde dem Ehepaar Moon allerdings die Einreise verweigert. Die Bundesregierung rechnet die Vereinigungskirche den so genannten Psychogruppen zu, von denen eine Gefahr für junge Menschen ausgehen könne.

Moon wurde am 6. Januar 1920 in Jeongju in der stark christianisierten Provinz Nord-Pyongan als fünftes von acht Kindern geboren. Am Beginn seines Werdegangs als Führer einer asiatischen Neureligion steht eine Vision: Mit 16 Jahren soll ihm auf einem Berg in seiner Heimat Jesus Christus erschienen sein. Dieser soll ihm verkündet haben, er werde seine "unvollendete Mission" auf Erden beenden. Der charismatische Moon sieht sich und seine Frau Han Hak Ja als die "Wahren Eltern".

Restaurantketten, Pharma- und Medienunternehmen

Doch seine Tätigkeit als Prediger im Norden Koreas brachte ihn im Mai 1948 in ein Straflager. Im Korea-Krieg wurde er im Oktober 1950 von UN-Streitkräften befreit. Im Mai 1954 gründete Moon in Seoul die Vereinigungskirche, der er 1996 den programmatischen Namen Familienföderation für Weltfrieden und Vereinigung verlieh. Die Bezeichnung als Sekte lehnt die Gruppe wegen des negativen Untertons ab. Moon schuf ein breit gefächertes Wirtschaftsimperium, zu dem Pharmaunternehmen, eine Waffenfabrik, Restaurantketten, Zeitungen wie die konservative "Washington Times" und die US-Nachrichtenagentur UPI gehören. Durch die Medienunternehmen sichert sich Moon nicht zuletzt seinen Einfluss in der US-Hauptstadt.

Seit seiner Erfahrung im Arbeitslager ist Moon erklärter Gegner des Kommunismus. Das hielt ihn jedoch später nicht davon ab, Millionen in Nordkorea zu investieren. Moon denke pragmatisch, sagt Breen. In der Vorstellung des Sektenführers ist das irgendwann vielleicht einmal wieder vereinte Korea das neue Israel, von dem der Weltfrieden ausgehen wird.

Dirk Godder/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools