A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Grubenunglück

Minenunglück in Bosnien
Minenunglück in Bosnien
Fünf Bergarbeiter konnten nur tot geborgen werden

Ein eigestürzter Schacht wurde zur Todesfalle für 54 Bergleute. Ein Teil konnte sich selbst befreien, dutzende Verschüttete konnten geborgen werden, doch für fünf Kumpel kam jede Hilfe zu spät.

Nachrichten-Ticker
Grubenunglück in illegaler Mine in Nicaragua

In Nicaragua sind bei einem Grubenunglück in einer illegalen Goldmine 28 Bergleute in rund 800 Meter eingeschlossen worden.

Video
Video
Tote bei Grubenunglück in Bosnien

Nach offiziellen Angaben konnten nur 29 der 34 verschütteten Kumpel gerettet werden. Auslöser des Unglücks war den Angaben zufolge ein Erdbeben.

Grubenunglück in Nicaragua
Grubenunglück in Nicaragua
Viele Bergarbeiter aus Goldmine gerettet

Rettungskräfte in Nicaragua haben 20 Grubenarbeiter aus einem Goldbergwerk befreit. Nach einem Erdrutsch waren mindestens 29 Männer in der illegalen Mine eingeschlossen gewesen.

Sieg im ersten Wahlgang
Sieg im ersten Wahlgang
Warum die Türken für Erdogan stimmten

Boomende Bauwirtschaft, steigende Gehälter, intakte Straßen - das sind die Erfolgsrezepte Recep Tayyip Erdogans in der Türkei. Für seine Wähler wiegt der Lohnzettel schwerer als Twitter-Sperren.

Grubenunglück
Grubenunglück
400 Bergleute in weltgrößter Erzmine gefangen

In einer Erzmine im schwedischen Kiruna ist ein Feuer ausgebrochen. Der Brand konnte mittlerweile gelöscht werden. 400 Bergleute sitzen allerdings unter Tage fest - wie lange noch, bleibt unklar.

Kritische Berichterstattung
Kritische Berichterstattung
Erdogans Berater droht deutschen Medien

"Schamlose Angriffe" - so bezeichnet ein Erdogan-Berater die kritische Berichterstattung der deutschen Medien über die türkische Regierung und droht den entsprechenden Blättern.

Proteste zum Gezi-Jahrestag
Proteste zum Gezi-Jahrestag
Nacht der Gewalt in Istanbul

Der Protest begann friedlich, doch dann griff die Polizei durch: Zum Jahrestag der Gezi-Proteste gab es in Istanbul 120 Festnahmen. Auch in anderen Städten kam es zu Gewalt.

Anschläge und Europawahl
Anschläge und Europawahl
Können Juden sich in Europa noch sicher fühlen?

Nach dem Angriff auf das Jüdische Museum in Brüssel und dem Erstarken der Rechten im EU-Parlament sind viele Menschen verunsichert. Wie gefährlich ist Europa für Juden?

Proteste zum Gezi-Jahrestag
Proteste zum Gezi-Jahrestag
Demonstranten liefern sich Kämpfe mit der Polizei

Vor einem Jahr begannen in der Türkei die Proteste gegen Staatschef Erdogan. Die Wut der Demonstranten ist groß wie nie. In der Nacht kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?