Flutwelle überrollt Mosambik

15. Februar 2007, 11:43 Uhr

Meterhohes Wasser überrollt das südostafrikanische Mosambik. Das Land scheint in der Flut zu versinken. Viele Brücken und Straßen sind überflutet, tausende Häuser und Felder wurden zerstört. Die Menschen sind auf der Flucht.

0 Bewertungen

©

Keine Entwarnung in den Überschwemmungsgebieten des südostafrikanischen Landes Mosambik. Die Wasserstände erreichen kritische Werte, viele Brücken und Straßen sind überflutet, tausende Häuser und Felder wurden zerstört. "Der Wasserstand ist auf über sieben Meter angestiegen, das ist der gleiche Pegelstand wie bei der schweren Flut 2001", sagt Walburga Greiner, zuständige Regionalleiterin der Deutschen Welthungerhilfe in Mosambik. Damals und vor allem im Jahr davor waren etwa 800 Menschen ums Leben gekommen und eine halbe Million obdachlos geworden. Infolge der jüngsten Flut kamen in Angola, Mosambik, Malawi und Sambia bislang mehr als 100 Menschen ums Leben.

Die Bilder von Armee-Hubschraubern, die auf Bäume und Dächer geflüchtete Mosambikaner aus Wasserwüsten retteten, sind noch frisch in Erinnerung. Angesichts weiter dramatisch anschwellender Flüsse bauen wieder TV-Teams aus aller Welt ihre Satellitenschüsseln auf. Diesmal trifft die Flut die Regierung nicht unvorbereitet. Vor Ort hat man dazugelernt und vor allem mit deutscher Hilfe einen leistungsfähigen Krisenstab eingerichtet, der noch vor dem Eintreffen der ersten Wassermassen rund 70.000 Menschen in Sicherheit brachte.

Wegen des verunreinigten Wassers ist in mehreren Ländern eine Cholera-Epidemie ausgebrochen, die auch Teile Nord-Namibias erfasst hat. Ursache für die Flut im mosambikanischen Flussdelta sind schwere Niederschläge im Gebiet des Sambesi, der in Angola entspringt und durch Simbabwe und Sambia fließt. Auch dort sind Menschen bedroht.

Schleusen mussten geöffnet werden

In Mosambik ist die Zentralregion betroffen. Die mit ganzen Teams von Krisenmanagern angereisten Hilfsorganisationen beteiligen sich dort ebenso wie das Militär an der Hilfe für die Flutopfer. Die Lage wird verschärft durch Wassermassen, die der zum Bersten gefüllte Cahora Bassa-Damm ablässt. Wegen des Drucks mussten weitere Schleusen geöffnet werden. Greiner: "Das Wasser fließt mit einer unglaublichen Menge von 9000 Kubikmeter pro Sekunde ab." Die Menschen seien auf Landinseln im Delta gefangen. Die Strömung sei zu stark für eine Flucht mit einfachen Booten. Krokodile und Nilpferde, die vor der starken Strömung am Ufer Schutz suchen, bedeuteten ebenfalls Gefahr.

Ralf E. Krüger/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von bh_roth: VPN-Server erkennbar?

 

  von Gast 92508: Welche Kühlschranktemperatur ist richtig

 

  von Gast 92503: Warum habe ich nach meiner Privatinsolvenz immer noch einen sehr schlechten Scorwert bei der Schufa...

 

  von Gast 92501: gibt es ökologische Fahrradbekleidung?

 

  von Gast 92499: Rechtsfrage

 

  von rocky1703: mein sohn ist 21 jahre und hat seine ausbildung abgebrochen abgebrochen muss ich weiter unterhalt...

 

  von Amos: Warum heißt es häufig "Freiheitsstrafe" statt "Gefängnisstrafe"? Klingt das...

 

  von Gast: Haben Sie Behindertenrabatte?

 

  von Amos: Was ist dran am möglichen Ende von AC/DC? Alles nur Spekulationen?

 

  von Gast 92465: ich habe bei meinem Nissan Pixo den Lüftungsmotor wegen Geräusche vor 1 Jahr austauschen lassen.

 

  von getachew: Wie kann man die Monatskarte der Bvg steuerlich absetzen?

 

  von Amos: Warum trägt der BVB auch ein VW-Logo auf dem Trikot? Aus Sympathie für Wolfsburg? Bisher hatten sie...

 

  von bh_roth: Zwei Windows Betriebssysteme auf einer Festplatte möglich?

 

  von Gast 92439: Temperatur schwankt im Kühlkombie von -20 bis - 12 Grad. warum?

 

  von Anoukboy: Ich bin Französin, habe mehrere Jahre in Deutschland gewohnt une gearbeitet. Ich ziehe nach...

 

  von Gast 92418: Daten von externer Festplatte auf PC laden?

 

  von Amos: Deutsche Spitzengastronomie wird zu 95% von männlichen Köchen dominiert. Köchinnen kenne ich...

 

  von Amos: Woher stammt die Unsitte, vieles als "vorprogrammiert" zu bezeichen? Statt...

 

  von Gast 92411: wie stelle ich meine e-mail adresse um?

 

  von gerti: suche eine alternative Pfanne zu Aluguss für Induktionsherd welche nicht so schwer ist...

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug