Flutwelle überrollt Mosambik

15. Februar 2007, 11:43 Uhr

Meterhohes Wasser überrollt das südostafrikanische Mosambik. Das Land scheint in der Flut zu versinken. Viele Brücken und Straßen sind überflutet, tausende Häuser und Felder wurden zerstört. Die Menschen sind auf der Flucht.

©

Keine Entwarnung in den Überschwemmungsgebieten des südostafrikanischen Landes Mosambik. Die Wasserstände erreichen kritische Werte, viele Brücken und Straßen sind überflutet, tausende Häuser und Felder wurden zerstört. "Der Wasserstand ist auf über sieben Meter angestiegen, das ist der gleiche Pegelstand wie bei der schweren Flut 2001", sagt Walburga Greiner, zuständige Regionalleiterin der Deutschen Welthungerhilfe in Mosambik. Damals und vor allem im Jahr davor waren etwa 800 Menschen ums Leben gekommen und eine halbe Million obdachlos geworden. Infolge der jüngsten Flut kamen in Angola, Mosambik, Malawi und Sambia bislang mehr als 100 Menschen ums Leben.

Die Bilder von Armee-Hubschraubern, die auf Bäume und Dächer geflüchtete Mosambikaner aus Wasserwüsten retteten, sind noch frisch in Erinnerung. Angesichts weiter dramatisch anschwellender Flüsse bauen wieder TV-Teams aus aller Welt ihre Satellitenschüsseln auf. Diesmal trifft die Flut die Regierung nicht unvorbereitet. Vor Ort hat man dazugelernt und vor allem mit deutscher Hilfe einen leistungsfähigen Krisenstab eingerichtet, der noch vor dem Eintreffen der ersten Wassermassen rund 70.000 Menschen in Sicherheit brachte.

Wegen des verunreinigten Wassers ist in mehreren Ländern eine Cholera-Epidemie ausgebrochen, die auch Teile Nord-Namibias erfasst hat. Ursache für die Flut im mosambikanischen Flussdelta sind schwere Niederschläge im Gebiet des Sambesi, der in Angola entspringt und durch Simbabwe und Sambia fließt. Auch dort sind Menschen bedroht.

Schleusen mussten geöffnet werden

In Mosambik ist die Zentralregion betroffen. Die mit ganzen Teams von Krisenmanagern angereisten Hilfsorganisationen beteiligen sich dort ebenso wie das Militär an der Hilfe für die Flutopfer. Die Lage wird verschärft durch Wassermassen, die der zum Bersten gefüllte Cahora Bassa-Damm ablässt. Wegen des Drucks mussten weitere Schleusen geöffnet werden. Greiner: "Das Wasser fließt mit einer unglaublichen Menge von 9000 Kubikmeter pro Sekunde ab." Die Menschen seien auf Landinseln im Delta gefangen. Die Strömung sei zu stark für eine Flucht mit einfachen Booten. Krokodile und Nilpferde, die vor der starken Strömung am Ufer Schutz suchen, bedeuteten ebenfalls Gefahr.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Angola Krokodile Malawi Militär Mosambik Sambia Simbabwe
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von sephirothzero1: Brauche ich einen Anwalt wenn mir jemand Mahn und Anwaltskosten aufhlasen will?

 

  von Fragomatic: Was sollte man unbedingt gesehen haben auf einer 3-tägigen Städtereise nach Wien?

 

  von Gast 107492: Urlaub im Vorgriff?

 

  von Gast 107490: Der Arbditgeber verweigert den Vertrag zu unterschreiben

 

  von Gast 107459: Braucht man in der Türkei einen Reisepass?

 

  von Gast 107454: was und wie kann kann man beim hausbau steuerlich absetzen?

 

  von Gast 107448: Kann das Jobcenter meine Bewegungen auf dem Konto einsehen?

 

  von Gast 107440: Wie formuliere ich einen Haftungsausschluss gegegenüber meines Sportvereins, für die Zeit, während...

 

  von Gast 107431: Muss der Vermieter die Bedrohung durch gewaltbereit Nachbarn abstellen ? Muss der Vermieter sonst...

 

  von Amos: PKW-Maut: da in Dortmund ohne B54 und B1 nichts läuft, kommt man um die Maut nicht herum, oder?

 

  von Amos: Da ich mehrere Autos fahre, müßte ich mehrfach Maut bezahlen. Bekomme ich entsprechend die...

 

  von Gast 107364: Muss ich aus meiner finanzierten Immobilie bei Beantragung der Privatinsolvent raus

 

  von Gast 107350: Wie bekomme ich Verfärbung von einer Creme Farbigen Ledertasche raus?

 

  von Gast 107348: werden Kellerräume in der Mietberechnung mit einbezogen

 

  von Gast 107340: Wann soll ich us Dollar kaufen?

 

  von Gast 107336: ´Benötige ich einen Ernergieausweis oder einen Bedarsausweis für ein Haus von 1963

 

  von Amos: Nochmal zu MB: der neue CLE 450 hat einen Dreilitermotor. Müßte also CLE 300 heißen

 

  von Gast 107289: Glas-Tisch total milchig, Hilfe!

 

  von Gast 107284: Ist parken in einer Verkehrsberuhigten Zone erlaubt?

 

  von bh_roth: Oleander umtopfen