Der Kampf um Fischbeck

11. Juni 2013, 16:16 Uhr

Kampf gegen das Hochwasser: In Fischbeck bemühen sich Bundeswehr und weitere Helfer, seit Tagen, einen gebrochenen Damm abzudichten. Ein Einsatz bis zur Erschöpfung.

0 Bewertungen
©

Die Bruchstelle ist nur knapp 50 Meter breit, doch das hat ausgereicht viele Quadratkilometer bei Fischbeck in Sachsen-Anhalt zu überfluten. Rund 11.300 Menschen im Landkreis Stendal mussten ihre Häuser verlassen. Trotz langsam sinkender Wasserstände der Elbe sei die Lage weiter dramatisch, sagte Landrat Carsten Wulfänger (CDU). "Wir sind noch lange nicht durch."

MEHR ZUM THEMA
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity


 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug