Neuseeland öffnet die Ehe für Homosexuelle

19. August 2013, 12:01 Uhr

Ab sofort sind Homosexuelle in Neuseeland bei der Ehe gleichgestellt. Die ersten Hochzeiten fanden in Flugzeugen oder sogar mit Gottes Segen statt. Auch erste Hochzeitstouristen reisten an.

Neuseeland, Auckland, Homo-Ehe, Homosexualität

Jess Ives und Rachel Briscoe feierten ihre Hochzeit in Rotorua im Herzen von Neuseelands Nordinsel©

Gleiche Pflichten, gleiche Rechte: Ab sofort gehört Neuseeland zu den wenigen Ländern auf der Erde, die eine völlige Gleichstellung im Eherecht für Homosexuelle eingeführt haben. Ein entsprechendes Gesetz, welches im April verabschiedet wurde, trat am Montag in Kraft.

Zu den ersten Brautpaaren gehörten Lynley Bendali und Ally Wanikau, die einen Wettbewerb von Air New Zealand gewonnen hatten und an Bord eines Flugzeugs zwischen Queenstown und Auckland heirateten. Neben ihren drei Kindern und der Familie war auch US-Schauspieler Jesse Tyler Ferguson (bekannt aus der TV-Serie "Modern Familiy") mit seinem Mann an Bord.

Laut der Tageszeitung "The New Zealand Herald" gehörten Tash Vitali und Mel Ray aus Auckland zu den ersten Frauen, die das neue Gesetz in Anspruch nahmen. Sie fuhren schon am Morgen gegen halb neun mit dem Motorrad zur Christian Unitary Church im pitoresken Stadtteil Ponsonby, wo sie von einem Pfarrer der protestantischen Kirche getraut wurden.

17. Land das Homosexuelle bei der Ehe gleichstellt

In der Hauptstadt Wellington schlossen die Australier Paul McCarthy und Trent Kandler im Nationalmuseum im Beisein von Familie und Reportern den Bund fürs Leben. Sie hätten kein Problem mit Publicity, wenn die Welt dadurch sehe, dass schwule Männer keine Bedrohung darstellten, sagten sie. In ihrer Heimat gibt es keine vollkommene Gleichstellung, sondern ähnlich wie in Deutschland ein Lebenspartnerschaftsgesetz für gleichgeschlechtliche Paare.

Nach Angaben der Standesämterbehörde wollten sich im Laufe des Tages 31 lesbische und schwule Paare das Jawort geben. Neuseeland ist das erste Land in Ozeanien, das gleichgeschlechtliche Ehen erlaubt. Mit der Legalisierung der Homo-Ehe können Schwule und Lesben erstmals auch gemeinsam Kinder adoptieren.

In diesem Jahr ist Neuseeland schon das sechste Land, welches die Ehe auch für Homosexuelle erlaubt. Zuvor geschah dies bereits in Brasilien, Frankreich, Kolumbien, Uruquay und - versehentlich - in Costa Rica. In Brasilien und Kolumbien gibt es zwar noch keine Gesetze, welche die Homo-Ehe regeln, die höchsten nationalen Gerichte haben allerdings in aktuellen Urteilen homosexuelle Paare heterosexuellen gleichgestellt.

Im kommenden Jahr soll die Homo-Ehe auch in Großbritannien eingeführt werden, allerdings beschränkt auf England und Wales. In Schottland und Nordirland wird ein entsprechendes Gesetz vorerst wohl nicht umgesetzt. Insgesamt gibt es die gleichgeschlechtliche Ehe mittlerweile in 17 Ländern.

Zum Thema
Panorama
Extras und Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird