Dietmar Mues und "Sexfront"-Autor Amendt getötet

13. März 2011, 14:52 Uhr

Der schwere Unfall in Hamburg, bei dem ein Wagen auf einen Gehweg schleuderte und mehrere Passanten erfasste, hat prominente Opfer gefordert. Der Schauspieler Dietmar Mues und der "Sexfront"-Autor Günter Amendt wurden getötet, Schauspieler Peter Striebeck verletzt.

Unfall, Hamburg, Hamburg-Eppendorf, Amendt, Mues, Günter Amendt, Dietmar Mues, Peter Siebeck

Opfer des Hamburger Horrorunfalls: Schauspieler Dietmar Mues©

Unter den Todesopfern des schweren Verkehrsunfalls im Hamburger Stadtteil Eppendorf am frühen Samstagabend sind der Sozialwissenschaftler Günter Amendt (71) sowie der Schauspieler Dietmar Mues (65) und dessen Ehefrau Sibylle (60). Sie standen in der Menschengruppe auf dem Fußweg, in die das Auto eines 38-Jährigen, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand, schleuderte. Ein Polizeisprecher bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des "Hamburger Abendblatts". Amendt und das Ehepaar Mues starben noch am Unfallort.

In dem Wagen, mit dem der 38-Jährige auf der großen Kreuzung im Stadtteil Eppendorf zuvor zusammengeprallt war, saßen zudem der Schauspieler Peter Striebeck und dessen Ehefrau Ulla - beide kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher war bei Rot über eine Ampel gerast. Insgesamt vier Menschen starben, acht erlitten leichte Verletzungen.

Unfall, Hamburg, Hamburg-Eppendorf, Amendt, Mues, Günter Amendt, Dietmar Mues, Peter Siebeck

Opfer des Hamburger Horrorunfalls: "Sexfront"-Autor Günter Amendt©

"Sexfront" sorgte in den Siebzigern für Aufsehen

Der Sozialwissenschaftler Amendt sorgte in den 70er-Jahren mit seinem Buch "Sexfront" für Aufsehen. Es war das erste Aufklärungsbuch, das mit seiner offenen Sprache Schüler und Studenten erreichte. Es ist immer noch ein Bestseller. In den 90er-Jahren zog er sich aus der sexualwissenschaftlichen und sexualpolitischen Diskussion zurück. Schwerpunkt seiner Arbeit wurden Drogengebrauch und Drogenpolitik.

Der in Dresden geborene Dietmar Mues war vor allem als Theater- und Filmschauspieler bekannt. Lange Zeit war er Mitglied des Ensembles am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Außerdem arbeitete er als Drehbuchautor und Sprecher von Hörbuchern.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Dresden Filmschauspieler Fußweg Hamburg Horrorunfall
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?