WM-Kosten bringen Brasilianer in Rage

18. Juni 2013, 12:58 Uhr

Die Erhöhung der Buspreise hat in Brasilien schwere Unruhen ausgelöst. Doch für Hunderttausende Demonstranten geht es mittlerweile um mehr als billige Bustickets: die Fußball-WM 2014 und Olympia 2016.

0 Bewertungen
©

In Brasilien sind rund 200.000 Menschen gegen Misswirtschaft und Korruption auf die Straße gegangen. Proteste gab es in vielen Städten, etwa in São Paulo, Rio de Janeiro und der Hauptstadt Brasília. Die Demonstrationen verliefen zunächst friedlich. In mehreren Städten kam es dann jedoch zu Ausschreitungen mit Verletzten. Vor dem Regionalparlament in Rio spielten sich bürgerkriegsähnlichen Szenen ab, als Vermummte versuchten, das Gebäude in Brand zu setzen. Auslöser der massiven Protestwelle war eine Erhöhung der Fahrpreise für Busse Anfang des Monats.

Dieser Demonstrant in Rio de Janeiro trägt eine Guy-Fawkes-Maske - Symbol der Anonymous-Bewegung - und schwenkt die brasilianische Nationalflagge.

MEHR ZUM THEMA
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity


 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung