HOME

Macron: Flüchtlinge schon in Niger und Tschad identifizieren

Paris - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will in der Flüchtlingskrise künftig schon in den zentralafrikanischen Ländern Niger und Tschad Menschen identifizieren, die Asyl in Europa bekommen könnten. Das sagte Macron nach einem Migrationsgipfel mit europäischen und afrikanischen Ländern in Paris. In der Abschlusserklärung des Treffens wurde «die Notwendigkeit» anerkannt, «die Umsiedlung von besonders gefährdeten Menschen zu organisieren, die internationalen Schutz brauchen» - während gleichzeitig die von Schleusern organisierten Migrationsströme gestoppt werden sollten.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will in der Flüchtlingskrise künftig schon in den zentralafrikanischen Ländern Niger und Tschad Menschen identifizieren, die Asyl in Europa bekommen könnten. Das sagte nach einem Migrationsgipfel mit europäischen und afrikanischen Ländern in Paris. In der Abschlusserklärung des Treffens wurde «die Notwendigkeit» anerkannt, «die Umsiedlung von besonders gefährdeten Menschen zu organisieren, die internationalen Schutz brauchen» - während gleichzeitig die von Schleusern organisierten Migrationsströme gestoppt werden sollten.

dpa

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren