50 Autos rasen im Nebel aufeinander

15. November 2012, 17:15 Uhr

Offenbar Blitzeis und dichter Nebel haben auf der A38 mehrere schwere Unfälle verursacht. Bei Eisleben in Sachsen-Anhalt stießen 42 Autos und acht Laster zusammen.

Massenkarambolage, Crash, Unfall, Blitzeis, Sachsen-Anhalt

Totalschaden: Bei dem Unfall auf der Autobahn 38 sind 31 Menschen verletzt worden©

Eine Serie von Unfällen hat am Donnerstag den Verkehr auf der Autobahn A 38 in Thüringen und Sachsen-Anhalt weitgehend zum Erliegen gebracht. Bei einer Massenkarambolage von etwa 50 Fahrzeugen bei Eisleben in Sachsen-Anhalt wurden 31 Menschen verletzt. Ursache waren am Donnerstagmorgen vermutlich Blitzeis und dichter Nebel. Wie eine Polizeisprecherin in Halle mitteilte, wurden 27 Menschen leicht und vier schwer verletzt.

Ein Mann war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. "Lebensbedrohlich wurde aber zum Glück niemand verletzt", sagte die Sprecherin. Rund 70 Menschen, 42 Autos und 8 Laster waren laut Polizei in den Massenunfall verwickelt. Die Rettungskräfte stellten Zelte auf, um die betroffenen Autoinsassen zu versorgen. Die Autobahn wurde komplett gesperrt. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in den Nachmittag hin.

Auf Thüringer Seite ereigneten sich am Morgen zwischen den Anschlussstellen Berga und Heringen ebenfalls sechs Verkehrsunfälle mit insgesamt 28 Fahrzeugen. Dabei wurden sieben Menschen verletzt. Ein schwerverletzter 74-jähriger Mann starb später im Krankenhaus. Zum Unfallzeitpunkt herrschten dichter Nebel und überfrorene Fahrbahnen, wie die Polizei in Nordhausen mitteilte. Die Autobahn blieb auch in diesem Bereich tagsüber gesperrt

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Nordhausen Polizei Sachsen-Anhalt Thüringen Verkehrsunfälle
Panorama
Extras und Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity