Bedienungsfehler bei Gasofen soll Brand verursacht haben

27. Dezember 2012, 17:12 Uhr

Der offizielle Bericht zur Brandursache in der Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt liegt noch nicht vor. Dennoch berichtet ein Fernsehsender, was 14 Menschen das Leben gekostet haben soll.

Brand, Feuer, Behindertenwerkstatt, Titisee-Neustadt, Brandursache, Gasofen

Bei dem Brand in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt kamen 14 Menschen ums Leben

Der Brand in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt könnte nach SWR-Informationen durch den falsche Aufbau eines mobilen Gasofens ausgelöst worden sein. Wie der Sender am Donnerstag berichtete, hatte möglicherweise eine Betreuerin den Gas-Schlauch nicht richtig befestigt, weil die Anschlüsse anders als bei Standard-Gewinden gegen den Uhrzeigersinn festgezogen werden. Die Staatsanwaltschaft in Freiburg wollte die Theorie nach Angaben des SWR nicht bestätigen, einen solchen Hergang aber auch nicht ausschließen.

Bei dem Feuer waren vor etwa einem Monat 13 Behinderte und eine Betreuerin der Caritas ums Leben gekommen. Als Auslöser für den verheerenden Brand in der kleinen Schwarzwald-Gemeinde in Baden-Württemberg identifizierten die Ermittler bereits kurz darauf einen mobilen Heizofen mit angeschlossener Gasflasche, aus dem unkontrolliert Gas entwichen war und sich entzündet hatte. Zu weiteren Einzelheiten der Untersuchungen machten sie bislang offiziell keine Angaben.

Zum Thema
Panorama
Extras und Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird