Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Schneechaos legt Japan lahm

Japan leidet derzeit unter den heftigsten Schneefälle seit 45 Jahren. Mehrere Menschen sind ums Leben gekommen. Toyota hat die Autoproduktion vorübergehend eingestellt.

  Schneebedingte Staus bestimmen das Straßenbild in Japan derzeit

Schneebedingte Staus bestimmen das Straßenbild in Japan derzeit

Anhaltende Schneefälle haben erneut Teile Japans lahmgelegt. In dem seit Tagen anhaltenden Schneechaos kamen bislang 16 Menschen ums Leben, berichtete die Tageszeitung "Asahi Shimbun" am Montag, mehr als Tausend Menschen wurden verletzt. Am Montagmorgen gab es Behinderungen im Zugverkehr, mehrere Autobahnen mussten gesperrt werden. Dutzende Flüge sind ausgefallen. Hunderte Autofahrer seien seit Freitag in der Provinz Nagano auf einer verschneiten Straßen eingeschlossen, schrieb das Blatt. Zudem sind mehrere Hunderttausend Haushalte ohne Strom.

Wegen der starken Schneefälle in Japan hat Toyota die Produktion in vier Werken gestoppt. Betroffen seien Fabriken, in denen unter anderem die Verkaufsschlager Corolla, Prius und Lexus gefertigt werden, teilte der Autobauer am Montag mit. Die Betriebe könnten nicht ausreichend von Zulieferern versorgt werden. Wie lange die Produktionsbänder stillstehen, sei noch nicht entschieden.

Am Wochenende waren im Osten Japans Rekordmengen an Schnee gefallen. Bis zu 30 Zentimeter Schnee bedeckten die Hauptstadt Tokio. Es sind die schwersten Schneefälle seit 45 Jahren. Die nationale Wetterbehörde warnte vor weiteren Schneefällen und starkem Wind auf der nördlichen Insel Hokkaido.

ono/DPA/Reuters/DPA/Reuters

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools