Startseite

Österreicher geraten zweimal in einer Woche in Seenot

Jähes Ende eines Traums: Ein Paar aus Österreich will den Pazifik überqueren und gerät mit seiner Segeljacht in Seenot - wiederholt. Fischer retten die beiden schließlich, das Boot bleibt zurück.

  Mit einer Segeljacht gerieten zwei Österreicher im Pazifik in Seenot - zweimal in einer Woche

Mit einer Segeljacht gerieten zwei Österreicher im Pazifik in Seenot - zweimal in einer Woche

Zwei Österreicher sind im Pazifik auf ihrer Segeljacht zum zweiten Mal in einer Woche in Seenot geraten. Sie mussten die 13 Meter lange "Gobo" am Mittwoch rund 400 Kilometer östlich von Amerikanisch-Samoa aufgeben. Ein Fischerboot nahm die beiden in einer entlegenen Region des Ozeans auf, berichtete die neuseeländische Seenotrettungsbehörde Maritime New Zealand.

Das Magazin Sail-world.com berichtet auf seiner Webseite, das junge Paar, Christian und Irene, habe die 25 Jahre alte Jacht erst im Juli auf Tahiti gekauft. Sie hätten damit den Pazifik überqueren wollen. Zahlreiche Probleme hätten sie schließlich zur Aufgabe gezwungen: Unter anderem sei die Wasserpumpe ausgefallen, der Motor habe sich überhitzt, und die Steuerung sei ausgefallen.

Schon Ende Juli in Seenot

Nach Angaben der neuseeländischen Seenotrettung wandten sich die beiden schon Ende Juli in einem Notruf an die deutschen Behörden, die die Neuseeländer dann alarmierten. Ein kanadisches Segelschulschiff in der Nähe wurde gebeten, den beiden bei Reparaturen zu helfen.

"Der Skipper wollte die Reise nach den Reparaturen fortsetzen, aber die Umstände haben sich offensichtlich weiter verschlechtert", sagte Seenotretter Mike Roberts. "Dies war eine schwierige Situation in einer Region des Ozeans, wo wenig Verkehr ist. Die beiden erfolgreich an Bord des Fischerboots "FV Tifa Imoana" zu holen, ist ein gutes Ergebnis." Unklar blieb zunächst, wo die beiden an Land gehen würden.

sas/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools