Falscher "Rockefeller" muss mindestens 27 Jahre in Haft

15. August 2013, 20:04 Uhr

Als falscher "Rockefeller" hielt Christian Karl Gerhartsreiter in den USA die Leute zum Narren, ehe er in einem Indizienprozess wegen Mordes verurteilt wurde. Jetzt folgte das Strafmaß für den Bayern.

Rockefeller, Gerhartsreiter, Mord, Hochstapler

Beteuerte auch bei der Verkündung des Strafmaßes seine Unschuld: der gebürtige Bayer Christian Karl Gerhartsreiter©

Der wegen Mordes verurteilte Bayer Christian Karl Gerhartsreiter, der sich als "Rockefeller" ausgab, muss für mindestens 27 Jahre hinter Gitter. Ein Richter in Los Angeles setzte am Donnerstag das Strafmaß fest, berichtete der US-Sender ABC. Es lautet auf 27 Jahre bis lebenslange Haft. Gerhartsreiter war im April schuldig gesprochen worden, vor 28 Jahren den Sohn seiner Vermieterin getötet zu haben.

Bei der Verkündung des Strafmaßes trat Gerhartsreiter als sein eigener Anwalt auf. Seine Verteidiger hatte er nach dem Prozess im April entlassen. Der Deutsche pochte am Donnerstag weiter auf seine Unschuld. "Ich habe das Verbrechen nicht begangen", sagte Gerhartsreiter nach Angaben der "Los Angeles Times" im Gericht. Er glaube fest daran, dass die Ehefrau des Opfers den Mord begangen habe.

Jahrelang hinter verschiedenen Identitäten versteckt

Das Opfer John Sohus, 27, und seine Frau Linda waren 1985 spurlos verschwunden. Von der Frau fehlt weiter jede Spur. Der Deutsche lebte in den 1980er Jahren unter dem Namen Christopher Chichester in Kalifornien. Später nannte er sich auch "Clark Rockefeller" und nahm weitere falsche Identitäten an.

In dem Mordprozess gegen Gerhartsreiter im Frühjahr waren Dutzende Zeugen zu Wort gekommen. Es gab keine direkten Beweise wie Blutspuren oder Augenzeugen, die den Deutschen mit dem Verbrechen in Verbindung brachten. Die Staatsanwaltschaft hatte Gerhartsreiter als kaltblütigen Mörder dargestellt, der jahrzehntelang ein "Meister" im Manipulieren gewesen sei und sich hinter verschiedenen Identitäten versteckt habe.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Bayern Indizienprozess Kalifornien Narr Rockefeller
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Wissensflink: Günstige Handy Tarife für Kommunikation in die Türkei

 

  von Amos: Herr Middelhoff stellt Antrag auf Privatinsolvenz. Was soll das? Trickserei oder ist der Mann...

 

  von Gast 107571: freiberuflich nebenbeschäftigung

 

  von Gast 107530: Frage zum WLAN-(Internet)Netzwerk

 

  von sephirothzero1: Brauche ich einen Anwalt wenn mir jemand Mahn und Anwaltskosten aufhlasen will?

 

  von Gast 107520: bleibt die grundsicherung nach der scheidung von rentnern

 

  von Gast 107508: ALG 2 Nebenjob

 

  von Fragomatic: Was sollte man unbedingt gesehen haben auf einer 3-tägigen Städtereise nach Wien?

 

  von Gast 107492: Urlaub im Vorgriff?

 

  von Gast 107490: Der Arbditgeber verweigert den Vertrag zu unterschreiben

 

  von Gast 107459: Braucht man in der Türkei einen Reisepass?

 

  von Gast 107454: was und wie kann kann man beim hausbau steuerlich absetzen?

 

  von Gast 107448: Kann das Jobcenter meine Bewegungen auf dem Konto einsehen?

 

  von Gast 107440: Wie formuliere ich einen Haftungsausschluss gegegenüber meines Sportvereins, für die Zeit, während...

 

  von Amos: PKW-Maut: da in Dortmund ohne B54 und B1 nichts läuft, kommt man um die Maut nicht herum, oder?

 

  von Amos: Da ich mehrere Autos fahre, müßte ich mehrfach Maut bezahlen. Bekomme ich entsprechend die...

 

  von Gast 107364: Muss ich aus meiner finanzierten Immobilie bei Beantragung der Privatinsolvent raus

 

  von Gast 107350: Wie bekomme ich Verfärbung von einer Creme Farbigen Ledertasche raus?

 

  von Gast 107348: werden Kellerräume in der Mietberechnung mit einbezogen

 

  von Gast 107340: Wann soll ich us Dollar kaufen?