Totes Baby wurde offenbar vergiftet

27. Januar 2012, 16:26 Uhr

Eine Ärztin stürzt aus dem vierten Stock ihres Hamburger Mietshauses und überlebt schwer verletzt. In ihrer Wohnung liegt die Leiche ihres Kindes. Offenbar wurde das Baby vergiftet.

Hamburg, Baby, Säugling, Balkon, Mutter, Wohnung, Neugeborenes, verletzt

Was geschah in diesem Wohnhaus? Nachdem sich eine Frau von einem Balkon gestürzt hatte, fand die Polizei in ihrer Wohnung die Leiche eines acht Monate alten Jungen©

Die Leiche des Babys Yoshi liegt im Kinderbett - möglicherweise hat die eigene Mutter den Jungen vergiftet. Die 43 Jahre alte Ärztin stürzt sich im vierten Stock vom Balkon ihrer Hamburger Wohnung, überlebt schwer verletzt mit zahlreichen Knochenbrüchen. Die Mordkommission ermittelt gegen sie. Das dramatische Geschehen am Donnerstagnachmittag im Stadtteil St. Pauli gibt der Polizei auch am Freitag noch viele Rätsel auf. "Das Motiv ist gänzlich unklar", sagt ein Polizeisprecher.

Medien berichten, die Mutter des acht Monate alten Jungen habe angeblich eine postnatale Depression, also psychisch unter den Folgen der Geburt gelitten. "Dazu liegen uns keine Erkenntnisse vor", erklärt der Sprecher. Die Polizei geht aber davon aus, dass die Mutter sich das Leben nehmen wollte. Die Frau ist im Krankenhaus und nicht vernehmungsfähig. Sie schwebt nicht in Lebensgefahr. Nähere Angaben zu der Mutter und ihren Lebensumständen will die Polizei zunächst nicht machen.

"Die Wohnung war in tadellosem Zustand"

Rückblende: Es sind Passanten, die die schwer verletzte Frau auf einem Gehweg finden und die Rettungskräfte alarmieren. Als die Ermittler die Wohnung betreten, finden sie Yoshis Leiche. Sonst ist niemand dort. Wiederbelebungsversuche von Polizisten und einer Notärztin bleiben erfolglos. Mehrere geöffnete Medikamente liegen herum. Ob es diese Mittel waren, die dem Kind verabreicht wurden, kann die Polizei noch nicht sagen.

Nach der Obduktion ist nur klar, dass es Anzeichen für eine Vergiftung gibt. Zur Klärung der genauen Todesursache bedarf es aber weiterer Untersuchungen. Es kann Wochen dauern, bis die Ergebnisse vorliegen. Sicher ist nach Angaben der Rechtsmediziner jedoch, dass es keine Hinweise für eine äußerliche Gewalteinwirkung gibt.

Ob eine Suchtproblematik bestanden habe, sei noch Gegenstand der Untersuchungen, sagt der Polizeisprecher. "Die Wohnung war in tadellosem Zustand." Nach Angaben des Bezirksamtes Mitte wurden Mutter und Kind nicht vom Jugendamt betreut. Um den Lebensgefährten der Mutter, Yoshis Vater, kümmert sich ein Kriseninterventionsteam.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Baby Kriseninterventionsteam Polizei
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von moonlady123456: Wo lebt eigentlich Kasparow heute?

 

  von gast1982: möchte überteuerten kredit ablösen auf den ich reingefallen bin aber habe angst weil ich mich nicht...

 

  von Amos: Ist man mit 0,8 Promille BAK betrunken? Rechtliche Konsequenzen, wenn man erwischt wird?

 

  von Der_Denis: Keyboard bei den Shadows

 

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von Gast 105957: Muss ich das Auto vor dem verkauf abmelden?

 

  von Gast 105955: Pflegeversicherung steigt um 0,3 Punkte für Eltern und 2,6 Prozent für Kinderlose?!!!

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von Gast 105941: Meine Kinder sind getauft, aktuell sind mein Mann und Ich aus der Kirche ausgetreten, dürfen meine...

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln