Startseite

Verwirrter Pilot angeklagt

Die Videobilder sehen aus wie ein Leinwand-Thriller: ein Handgemenge mitten im Flugzeug, später dann ein Mann, der gefesselt von Bord getragen wird. Ein verwirrter Pilot, der während eines Flugs Terrorwarnungen aussprach, wurde nun von den Behörden angeklagt.

Ein US-Pilot, der mit seinem beängstigenden Verhalten an Bord eine Notlandung auslöste, ist angeklagt worden. Wie die Behörden am Mittwoch mitteilten, muss sich der 49-Jährige wegen Störung der Besatzung verantworten. Der Pilot der Fluggesellschaft JetBlue hatte am Dienstag offenbar in einem Zustand geistiger Verwirrung mit diffusen Terrorwarnungen seine Passagiere auf einem Flug von New York nach Las Vegas in Angst und Schrecken versetzt. Mit Hilfe von Passagieren konnte er unter Kontrolle gebracht werden. Der Co-Pilot vollzog eine Notlandung in Texas.

Laut einer Mitteilung des US-Justizministeriums erschien der Pilot, der zuvor nie Anzeichen einer psychischen Störung gezeigt hatte, spät zum Dienst und begann kurz nach dem Start vom John-F.-Kennedy-Flughafen in New York, sich merkwürdig zu verhalten und unter anderem unzusammenhängende Dinge über Religion gesagt.

Wirklich beunruhigt war der Erste Offizier den Angaben zufolge, als der Pilot sagte, nichts sei wichtig. Der Kommandant habe angefangen, über Funk die Bodenkontrolle zu beschimpfen und ihr zu sagen, sie solle still sein. Dann habe er die Funkanlage an Bord ausgeschaltet, die Beleuchtung an den Kontrollbildschirmen herunterzufahren und den Co-Piloten angeherrscht, nicht das Funkgerät zu benutzen. Anschließend habe der Pilot gesagt: "Wir müssen einen großen Sprung in den Glauben machen" und "Wir fliegen nicht nach Las Vegas". Dann habe er eine Art Predigt gehalten.

Passagiere überwältigten Piloten

Als der Co-Pilot vorschlug, einen mitfliegenden JetBlue-Piloten ins Cockpit einzuladen, stand der Flugkapitän nach Angaben des Justizministeriums abrupt auf und ging zur Toilette. Als er von dort zurückkam, habe er von "150 Seelen an Bord" gesprochen. Er sei den Gang entlang gelaufen, habe unterwegs einen Passagier gefragt, ob dieser ein Problem habe und sei nach vorne zurückgerannt. Als er seinen Code für das Cockpit eingeben wollte, habe der Co-Pilot per Lautsprecher dazu aufgefordert, den Kapitän festzuhalten.

Mehrere zum Teil sehr kräftige Passagiere warfen sich auf ihn und blieben bis zur Landung in Amarillo in Texas auf ihm sitzen. Währenddessen rief der Pilot weiter wirre Dinge über Jesus, Iran, Irak, den 11. September und Terroristen.

kave/AFP/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools