Mehrere Tote bei Bus-Unfall

9. Februar 2006, 08:25 Uhr

Bei einem schweren Bus-Unfall im niedersächsischen Landkreis Hameln-Pyrmont sind drei Menschen ums Leben gekommen. Es gab zahlreiche Verletzte - der hauptsächlich mit Schülern besetzte Bus wurde der Länge nach seitlich aufgeschlitzt.

Der Linienbus wurde der Länge nach seitlich aufgeschlitzt©

Beim Zusammenstoß eines Linienbusses mit einem Lastwagen auf glatter Straße sind in Coppenbrügge im niedersächsischen Kreis Hameln-Pyrmont drei Jugendliche ums Leben gekommen. Dreizehn Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Nach Angaben der Polizei war der Lastwagen in den Gegenverkehr geraten, hatte dort den Bus gerammt und seitlich aufgeschlitzt. Laut Polizeisprecher Jörn Schedlitzki befanden sich in dem Linienbus 15 bis 20 Fahrgäste, darunter viele ältere Schüler auf dem Weg zur Schule.

Bus auf gesamter Länge aufgeschlitzt

Der Unfall ereignete sich gegen 8.00 Uhr am Ortsausgang von Coppenbrügge. Der Bus war auf dem Weg nach Hameln, als ihm der mit Eisenteilen beladene Sattelzug entgegen kam. "Zu diesem Zeitpunkt hat es stark geschneit", sagte Schedlitzki. Die Ermittler gehen deshalb davon aus, dass der Lastwagen auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen geriet.

Dabei sei der Lkw am Gelenk für den Auflieger eingeknickt und in den Gegenverkehr geraten, sagte Schedlitzki. Der Sattelauflieger habe dann den Bus unmittelbar hinter dem Fahrersitz getroffen und auf der gesamten Länge aufgeschlitzt. Dabei riss die Seitenklappe von der Ladefläche ab und wurde in den hinteren Teil des Busses geschleudert. Die drei Todesopfer saßen im hinteren Bereich des Busses. Man habe sie erst Stunden nach dem Unfall bergen und identifizieren können, so ein Polizeisprecher. Sie hatten nach Angaben der Polizei keine Chance.

©

Fahrer erlitten Schock

Bei den toten Jugendlichen handelt es sich um zwei 14 und 15 Jahre alte Mädchen und einen 18-jährigen Berufsfachschüler. Sie seien von der Seitenklappe eines Sattelzuges getroffen worden, die bei einem Zusammenstoß des Lasters mit dem Bus von der Ladefläche abgerissen sei.

Wie viele Schulkinder sich unter den Verletzten befinden, ist noch unklar. Die Opfer wurden von Rettungskräften aus dem zerstörten Bus geborgen und in Krankenhäuser gebracht. Die drei schwer verletzten Fahrgäste wurden mit Hubschraubern in Krankenhäuser nach Hannover und Bielefeld geflogen. Der Busfahrer und der Fahrer des Sattelaufliegers erlitten einen Schock. Auch sie befinden sich in einer Klinik. Wie viele Fahrgäste insgesamt in dem Bus saßen, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die B1 wurde nach dem Unfall großräumig gesperrt.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Hameln Krankenhäuser Niedersachsen Polizei
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...