Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Zigarettenentzug mit Nichtraucherkäfig

Der Türke Ibrahim Yücel, 42, rauchte jeden Tag zwei Schachteln Zigaretten. Nun will er aufhören: Dazu braucht er die Hilfe Allahs, seiner Frau und einen Käfig.

  Radikale Mittel: Der Helm erinnert an die SAW-Filme.

Radikale Mittel: Der Helm erinnert an die SAW-Filme.

Was tun, wenn man mit den Zigaretten nicht aufhören kann? Ibrahim Yücel hat es unzählige Male probiert, aber nie konnte er den Glimmstengeln widerstehen. In einem Youtube-Video schildert er seinen Kampf.   "Mein Vater war auch vom Rauchen besessen und starb an Lungenkrebs. Ich habe immer wieder versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Leider konnte ich es nicht." Jetzt im Ramadan hat der gläubige Muslim einen letzten Versuch gestartet. Als erstes schwor er seiner Familie, Allah und dem heiligen Koran, dass er nun endgültig mit dem Rauchen aufhören würde.

 Bei jedem Geburtstag habe er versucht aufzuhören, aber er konnte es nicht. Nach dem Tod des Vaters setzten ihn die Brüder und seine Frau unter Druck. Und auch Ibrahim Yücel wurde nachdenklich: Wenn er an Krebs sterben würde, wären seine Kinder unversorgt. Damit er dieses Mal nicht unversehens schwach werden kann, hat der kluge Mann vorgebeugt. "Ich wollte nicht so weitermachen. Eines Nachts hatte ich eine Erleuchtung und ich baute den Drahtkäfig." Inspiriert habe ihn die Form eines Motorradhelms.

  Im Ramadan darf tagsüber nicht geschlemmt werden. Wasser wird mit dem Strohalm getrunken

Im Ramadan darf tagsüber nicht geschlemmt werden. Wasser wird mit dem Strohalm getrunken

Aus 130 Kupfer-Drähten entstand ein Nichtraucher-Helm. Jetzt sieht Yucel zwar so aus, als wäre er aus Versehen in den Vogelkäfig geraten, aber mit den Zigaretten ist erstmal Schluss. Die Schlüssel für den Käfig verwahren seine Frau und seine Tochter. Die Familie war von dem radikalen Hilfsmittel zunächst geschockt. Der Frau gefiel nicht, ihren Mann in den Käfig einzuschließen. Aber schließlich sah sie ein, dass die Prozedur einem guten Zweck dient. Die Tochter Aysenur Yücel (14) sagte im türkischen Medien: "Am Anfang war das mit dem Käfig ziemlich peinlich. Eigentlich ist es auch jetzt noch peinlich. Aber wir sind inzwischen dran gewöhnt.


täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools